Rückblich bei der Freiwilligen Feuerwehr Hauenstein

16. Januar 2019
By
image_pdfimage_print

Foto: Dirk Winnwa für vierzigjährige Mitgliedschaft in der Hauensteiner Wehr ausgezeichnet (ran)

HAUENSTEIN. 136 Mal wurde die Stützpunktwehr Hauenstein im zu Ende gehenden Jahr alarmiert, wie Wehrführer Sascha Brunner bei einem Kameradschaftsabend mitteilte. Die Alarmierungen splitten sich, so Brunner,  in 28 Brandeinsätze und 104 Einsätze für Technische Hilfe und sonstige Aufgaben: „Für die Kräfte aus Hauenstein waren das insgesamt mehr als 1200 Stunden Einsatzdauer“, fasste er zusammen.

Zu den „prägnanten Ereignissen“ des Einsatzjahres zählte Brunner neben der Bombenentschärfung im November und dem Sturmtief „Burglind“ am 03. Januar, das an einem Tag nicht weniger als 26 Einsätze notwendig machte, auch die Unwetter des Sommers, als man nicht nur in der VG Hauenstein, sondern auch unter anderem im Dahner Tal zusammen mit vielen anderen Wehren und dem THW die Folgen von Starkregen bekämpfte.

Nicht alltäglich war auch der Großeinsatz im September bei einem Versandbetrieb in der Gebrüder-Seibel-Straße, wo wegen eines „chemischen“ Geruchs, dessen Ursache unbekannt blieb, „ein im Landkreis Südwestpfalz bisher in diesem Ausmaß nicht gekanntes Kräfteaufgebot gemeinsam im Einsatz“ war – inklusive der Gefahrstoffzüge des Landkreises Südwestpfalz und der Stadt Pirmasens und zahlreichen Kräften des Rettungsdienstes, der Schnelleinsatzgruppen und eines Rettungshubschraubers.

Zu den eher ungewöhnlichen Einsätzen der Wehr zählte auch eine heftige Explosion im Wohngebiet Hinter dem Felsen, der Einsatz wegen eines durch einen Stromschlag getöteten Pferdes oder die Rettung einer Person im Bereich der Hauensteiner Hütte, die reanimiert werden konnte. Bei dem Einsatz, der „Hand in Hand mit den Kräften des Rettungsdienstes verlief“,  habe es sich gezeigt, „dass unsere Ausbildung in der Reanimation und unsere erweiterte Ausrüstung -beispielsweise mit Defibrillator und Sauerstoff- von großem Nutzen sind.“

Brunner betonte, dass sich bei den „unterschiedlichsten und anspruchsvollen Tätigkeiten, die von unseren Einsatzkräften gefordert werden“, immer wieder bewähre, dass „wir jederzeit gerüstet sind“. Die Grundlage dazu werde nicht nur bei regelmäßigen internen Übungen, sondern auch bei externen Lehrgängen geschaffen. Essentiell sei auch „die Festigung der Zusammenarbeit mit anderen Einheiten“.  Der Wehrführer konnte dazu eine Reihe von gemeinsam mit anderen Wehren und anderen Diensten durchgeführten Übungen auflisten.  Viel Aufwand sei auch notwendig, um in den Werkstätten der Wehr die Ausrüstung und Fahrzeuge zu pflegen. Wie Brunner mitteilte, werde das neue MZF 3 wohl im Frühjahr 2019 ausgeliefert.

Neben Einsätzen und Übungen pflegt die Feuerwehr bei verschiedenen Veranstaltungen die Gemeinschaft und ist immer auch bei örtlichen Anlässen präsent, bei der Absicherung der Fronleichnamsprozession etwa ebenso wie bei einem Bereitschaftsdienst beim Keschdemarkt. In Kitas und der Grundschule ist man in Sachen „Brandschutzerziehung“ unterwegs. Ein „besonderes Highlight“ sei die Teilnahme am „Maus-Türöffner-Tag“ am 3. Oktober gewesen.

Bei einem „Feuerwehr-Aktionstag“ waren Ehrungen, Verpflichtungen und Ernennungen durchgeführt worden. Unter anderen wurde Dirk Winnwa für vierzigjährige Mitgliedschaft in der Hauensteiner Wehr ausgezeichnet. Auch Ulrich Seibel (35 Jahre), Michael Braun und Holger Engelhardt (45 Jahre) wurden geehrt (wir berichteten). Zum Dienst verpflichtet und zum Feuerwehrmannanwärter wurde Jan Weber ernannt. Befördert zu Feuerwehrmännern wurden Yannic Kremb und Luca Rüdiger, zur Oberfeuerwehrfrau Cindy Winheimer und zu Hauptfeuerwehrmännern Nicolas Engel und Jochen Stöbener. (ran)

Schwerer Verkehrsunfall im Barbarossatunnel
Am 10.07.2019 befuhr eine 46-jährige PKW-Fahrerin den Barbarossatunnel bei Annweiler in Fahrtrichtung Pirmasens und geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Lastkraftwagen. Hierbei wurde die Fahrzeugführerin schwer verletzt und wurde, nachdem sie von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit war, mit dem Rettungshubschrauber weiterer, ärztlicher Versorgung zugeführt. Am PKW entstand Totalschaden. Insgesamt beläuft sich die Schadenssumme auf einen niedrigen, fünfstelligen Betrag. Die Bundesstraße 10 musste im Bereich der Tunnelanlage längerfristig gesperrt werden, sodass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Unfallflucht in Hauenstein
Hauenstein (ots) - Am 08.07.2019, zwischen 07:00 h und 10:00 h kam es in der Bahnhofstraße in Hauenstein zu einem Verkehrsunfall. Ein dort geparkter blauer Opel wurde von einem vorbeifahrenden Fahrzeug gestreift und erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich dann unerkannt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern. Aufgrund des Schadensausmaßes dürfte es sich bei dem Flüchtigen zumindest um einen kleineren Lkw handeln. Die Polizeiinspektion Dahn bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 06391/9160 oder Email: pidahn@polizei.rlp.de. (Polizeidirektion Pirmasens)

Anzeige

Harde-inserat-320