500 Badegäste dürfen sich gleichzeitig im Hauensteiner Freibad aufhalten

29. Juni 2020
By
image_pdf

Foto: Der Sprung in die neue Saison ist gelungen (ran)

HAUENSTEIN. Seit Mittwoch, 17.Juni ist das Hauensteiner Freibad wieder offen – unter Einhaltung der Hygieneregeln versteht sich.

Das Bad unter dem Backelstein wird täglich von 11 bis 19 Uhr seine Pforten öffnen. Gleichzeitig dürfen sich 500 Badegäste auf dem weitläufigen Gelände aufhalten. Damit das eingehalten werden kann, findet eine Eingangs- und Ausgangszählung statt. Eine Anmeldung –wie in anderen Bädern gefordert- ist nicht notwendig. Es gibt auch keine Beschränkung der Aufenthaltsdauer im Bad.

Das Schwimmerbecken ist in drei Bahnen eingeteilt, in denen sich gleichzeitig und mit gebotenem Abstand insgesamt höchstens 36 Schwimmer bewegen dürfen. Das Nichtschwimmerbecken kann, wie es im Konzept heißt, „ganz normal unter Einhaltung des Abstandsgebotes“ genutzt werden kann. Der Sprungbereich bleibt für höchstens zwei Schwimmer offen, die Rutsche kann ebenfalls genutzt werden, wobei im Wartebereich Abstandslinien markiert werden. Im Kinderbecken dürfen sich nur Kinder bis sechs Jahre aufhalten, Erwachsene dürfen dort nicht ins Wasser.

Die Umkleiden bleiben nutzbar, die Duschen dagegen geschlossen. Im Sanitärbereich wird die Zahl der Waschbecken und der Urinale reduziert. Vor allem hier werden die Kontaktflächen wie Griffe, Schalter oder Drücker sowie die Liegen und Bänke regelmäßig desinfiziert. Im Sanitärbereich herrscht ebenso wie im Eingangsbereich und am Kiosk, das ohne eigene Sitzplätze und in der Verantwortung des Pächters öffnet, die Mundschutzpflicht.

Die Liegeflächen können unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden. Für Familien wird ein eigener Bereich –räumlich orientiert am Nichtschwimmerbecken- ausgewiesen. Bolz- und Beachvolleyballplatz können dagegen ebenso wenig genutzt werden wie die Seilrutsche, die TT-Platten und der Kicker. Spielgeräte werden nicht verliehen.

Auf dem Gelände gibt es eine Wegeführung, die Begegnungsverkehr weitgehend ausschließt. (ran)

Anzeige

Schwerverletzter Motorradfahrer nach Verkehrsunfall auf B48
B48, Rinnthal-Johanniskreuz (ots) - Am Sonntagmorgen kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der B48 zwischen Rinnthal und Johanniskreuz. Ein 30-jähriger Motoradfahrer befuhr als letzter einer Dreier-Gruppe die B48 von Rinnthal kommend in Fahrtrichtung Johanniskreuz. Aus bislang ungeklärten Gründen kam der Motorradfahrer in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte anschließend mit einem Felsvorsprung. Der Fahrer wurde hierbei schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die B48 war zur Unfallaufnahme eine Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt. An dem Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 12000 Euro. (Polizeidirektion Landau)