Aus der Jahreshauptversammlung des SCH

25. März 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Als „strukturell und finanziell auf gesunden Füßen stehenden Verein“ präsentierte Vorstandssprecher Christoph Keller den Sport-Club Hauenstein bei der von über 40 Mitgliedern besuchten Mitgliederversammlung des Vereins, der 2019 sein hundertjähriges Bestehen feiern darf. Einen Schatten auf das Jubiläumsjahr wirft allerdings die sportliche Malaise, droht der ersten Mannschaft des SCH doch der Abstieg aus der Verbandsliga.

Nach dem Umbruch vor zwei Jahren, als der Verein nach dem Rücktritt fast der gesamten Vorstandschaft in eine existenzbedrohende Krise geraten war, haben es die drei gleichberechtigten Vorsitzenden Steffi Dums, Christoph Keller und Udo Memmer und eine engagierte erweiterten Vorstandschaft „mit der Hilfe vieler SCHler“ geschafft, den Traditionsclub aus dem Wasgau wieder in ein ruhiges und sicheres Fahrwasser zu führen. Erstmals seit Jahren habe man auch, so Keller, wieder einen Mitgliederzuwachs verzeichnen können: Aktuell hat der Verein 382 Mitglieder, darunter 148 Jugendliche.

Einen „Riesenaufwand“ müsse der Verein betreiben, um seine Anlage mit dem Rasenplatz unter dem Needing, mit dem Rasen des Wasgaustadions, der vom Kreis gepachtet ist, und mit dem Clubheim in der Speyerstraße zu pflegen. Dabei seien die „Dienstagsoldies“ eine unverzichtbare Hilfe: „Ohne euch könnte der Verein nicht existieren“, lobte Keller die Gruppe, die regelmäßig dienstags die Anlagen in Schuss hält.

Zur Sache: Der SCH wird hundert

Auf stolze hundert Jahre kann der SCH zurückblicken. Bei der Jahreshauptversammlung stellte Vorstandssprecher Christoph Keller die Grundzüge des Jubiläumsprogramms vor.

Am 24.03.2019 –auf den Tag genau hundert Jahre nach der Gründung- wird es im Bürgerhaus eine Festversammlung geben, zu der sich bislang 200 Gäste angemeldet haben. Im Rahmen des Festaktes wird auch das Festbuch vorgestellt: Auf 390 Seiten haben  Markus Kuntz, Eugen Klein und Thomas Schächter die SCH-Historie aufgearbeitet, ein „gigantisch gutes Werk“, wie Keller versprach. Das Festbuch wird zu einem Preis von 15 Euro angeboten

Der SCH wird am 30. Mai den Pokalendspieltag der Jugendteams des Fußballkreises Pirmasens/Zweibrücken und am 22. Juni den Verbandsjugendtag des SWFV ausrichten. Vom 23. bis 28 Juli. wird es eine Fußballwoche geben, zu der man unter anderem die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach erwartet. Nach dem 40. „Pfälzer Abend“ am 26. Juli folgt am Kerwesamstag, 31.08., ein großes Open-Air-Konzert auf dem Rathausplatz mit Oli Dums „and friends“. Für den 26.10. lädt man unter dem Titel „Player’s Night“ ehemalige Kicker des SCH ein und will mit ihnen mit Fotos, Filmen und Videos alte und sehr erfolgreiche Zeiten wieder aufleben lassen. (ran)

Dennoch: „Die Pflege unserer Anlagen und damit unseres Vermögens ist sehr kostenintensiv“, stellte der Vorstandssprecher fest und nannte die Summe von 25.000 Euro, die pro Jahr aufzubringen seien. Die Tatsache, dass die Mitgliedsbeiträge gerade 23.000 Euro in die Kassen bringen, mache deutlich, dass „der Verein ohne Sponsoren nicht handlungsfähig“ sei.

Ihnen sei es zu verdanken, dass der Verein finanziell „kerngesund“ dastehe. Keller bedankte sich vor allem bei Hauptsponsor Carl-August Seibel, der „seine Zusagen komplett eingehalten“ habe. Der SCH sei schuldenfrei, verfüge über eine „gute Liquidität“ und ein ansehnliches Vermögen. Man habe nur eine Darlehensverpflichtung zu bedienen, die aus der Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Sportheim herrührt, die sich aber quasi selbst finanziere.

Sportlich sehe es nach der guten Saison 17/18, die man mit dem siebten Platz in der Verbandsliga abschloss, derzeit nicht gut aus: „Alles, was in der vorigen Saison sensationell gut lief, läuft in der laufenden Saison schlecht“, beklagten Keller und der für den sportlichen Bereich zuständige Vorsitzende Udo Memmer unter anderem „großes Verletzungspech, das sieben, acht Führungsspieler traf“. Memmer erinnerte beispielsweise daran, dass man auch mal mit neun U20-Spielern auflaufen musste, auch sehr empfindliche Niederlagen kassieren musste und derzeit Tabellenletzter der Verbandsliga ist.

„Es wird schwer, die Verbandsliga zu halten“, sagte Memmer. Aber: Sollte der Klassenerhalt nicht gelingen, dann werde man mit einem „Kader mit 22 für die Landesliga sehr starken Spielern“ und mit „dem ambitionierten und fußballerisch guten Spielertrainer Niklas Kupper“ versuchen, das Projekt Wiederaufstieg zu packen. Nach wie vor setze der Verein auf Spieler aus der eigenen Jugend: Sieben bisherige A-Junioren werden in den Kader der aktiven Mannschaft aufrücken. Probleme gebe es im Kinderbereich. Hier gelte es, mit „gut ausgebildeten Trainern“ anzusetzen und aufzubauen. Die Fußballsenioren trugen wenige Spiel aus, seien jedoch im geselligen Bereich „sehr aktiv“.

Neuwahlen:

Vorstandsvorsitzende: Steffi Dums, Christoph Keller, Udo Memmer

Vorstandsmitglieder:   Helmut Albrecht, Helmut Glaser, Michael Göbbels, Alexander Göbbels, Hans-Peter Mayer, Alexander Seibel, Mario Küsters, Hanno Koch, Erich Köhl, Dietmar Daub

Vertreter der Jugendabteilung: Thomas Falkenhain

Vertreter der AH-Abteilung: Markus Laux

 

Anrufe mit Gewinnversprechen
Annweiler (ots) - Im Laufe des Vormittags des 04.09.2019 meldeten sich zwei Geschädigte bei der Polizeiwache, welche von einer angeblichen Lotto-Gesellschaft einen 5-stelligen EUR-Gewinn durch einen Notar überreicht bekommen sollen. Dazu wurden die Geschädigten aufgefordert in Supermärkten Karten zu holen. Die Kartennummern sollten die Geschädigten dann dem angeblichen Notar vorab am Telefon mitteilen. Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche bei welcher es den Anrufern nur darum geht das Geld aus den Karten zu bekommen. Es wird nie zu einer "Gewinnübergabe" kommen. Die Angerufenen haben richtig reagiert und sind nicht auf die Forderungen eingegangen. Sollte es noch weitere Anrufe gegeben haben, so sollen sich die Geschädigten bei der Polizeiwache Annweiler oder der Kriminalinspektion Landau melden. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Harde-inserat-320

Wechselseitige Körperverletzung auf der “Kerwe” in Hauenstein
Hauenstein (ots) - Am frühen Samstagmorgen des 31. August 2019 kam es zwischen 03:00 und 05:00 Uhr auf der "Kerwe" in Hauenstein zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Drei männliche Erwachsene aus dem Raum Baden-Württemberg besuchten zunächst die Veranstaltung in Hauenstein. Hierbei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen ihnen und mehreren Beteiligten aus dem Bereich Hauenstein, bei der durch die auswärtigen Besucher Pfefferspray eingesetzt wurde. Durch den Einsatz des Pfeffersprays wurden zwei Personen geschädigt, beide Personen mussten vor Ort durch den hinzugerufenen Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Nachdem sich die Beschuldigten zunächst von dem Fest entfernt hatten, kehrten zwei der Beschuldigten gegen 05:00 Uhr erneut zur "Kerwe" zurück. Nach ihrer Rückkehr wurden sie von mehreren ihnen unbekannten Personen körperlich attackiert. er genaue Tathergang diesbezüglich ist bislang aufgrund unterschiedlicher Sachverhaltsschilderungen unklar und wird noch ermittelt. (Polizeidirektion Pirmasens)