Bürgermeister Bernhard Rödig verzichtet auf erneute Kandidatur

21. März 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. In einer kurzen Mitteilung im Amtsblatt hat der amtierende Bürgermeister der Ortsgemeinde Hauenstein, Bernhard Rödig (FDP), seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur erklärt.

Er habe sich „zur Beantwortung der Frage, ob ich ein viertes Mal als Bürgermeisterkandidat antrete, eine lange Bedenkzeit gegeben“. Nach Abwägen der Gesamtsituation komme er zu dem Ergebnis, „nicht mehr die große Verantwortung für das Amt des Bürgermeisters auf die Dauer einer ganzen Wahlperiode übernehmen zu können. Daher verzichte ich auf eine weitere Kandidatur für das Bürgermeisteramt“, schreibt Rödig, der im Juli 75 Jahre alt wird.

Es habe in den 15 Jahren seiner Amtszeit „Höhen und Tiefen, viele Erfolge und gelegentlich auch Enttäuschungen“ gegeben. Sei Bestreben sei immer gewesen, „Hauenstein zukunftsfähig, lebens- und liebenswert zu gestalten“. Er danke allen, die ihn „mit guten Ideen und konstruktiver Kritik begleitet“ haben. Für die Wahlen am 26. Mai werde er, weil ihm „die Kommunalpolitik am Herzen“ liege, als „ehrenamtliches Ratsmitglied kandidieren.

Nach dem Verzicht Rödigs auf eine erneute Kandidatur stehen bislang drei Kandidaten für seine Nachfolge fest: Für die CDU tritt Michael Zimmermann an, die SPD kürte Andreas Wilde zum Bürgermeisterkandidaten. Und als freier Bewerber stellt sich Tobias Walter dem Votum der Wähler. (ran)

Anrufe mit Gewinnversprechen
Annweiler (ots) - Im Laufe des Vormittags des 04.09.2019 meldeten sich zwei Geschädigte bei der Polizeiwache, welche von einer angeblichen Lotto-Gesellschaft einen 5-stelligen EUR-Gewinn durch einen Notar überreicht bekommen sollen. Dazu wurden die Geschädigten aufgefordert in Supermärkten Karten zu holen. Die Kartennummern sollten die Geschädigten dann dem angeblichen Notar vorab am Telefon mitteilen. Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche bei welcher es den Anrufern nur darum geht das Geld aus den Karten zu bekommen. Es wird nie zu einer "Gewinnübergabe" kommen. Die Angerufenen haben richtig reagiert und sind nicht auf die Forderungen eingegangen. Sollte es noch weitere Anrufe gegeben haben, so sollen sich die Geschädigten bei der Polizeiwache Annweiler oder der Kriminalinspektion Landau melden. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Harde-inserat-320

Wechselseitige Körperverletzung auf der “Kerwe” in Hauenstein
Hauenstein (ots) - Am frühen Samstagmorgen des 31. August 2019 kam es zwischen 03:00 und 05:00 Uhr auf der "Kerwe" in Hauenstein zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Drei männliche Erwachsene aus dem Raum Baden-Württemberg besuchten zunächst die Veranstaltung in Hauenstein. Hierbei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen ihnen und mehreren Beteiligten aus dem Bereich Hauenstein, bei der durch die auswärtigen Besucher Pfefferspray eingesetzt wurde. Durch den Einsatz des Pfeffersprays wurden zwei Personen geschädigt, beide Personen mussten vor Ort durch den hinzugerufenen Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Nachdem sich die Beschuldigten zunächst von dem Fest entfernt hatten, kehrten zwei der Beschuldigten gegen 05:00 Uhr erneut zur "Kerwe" zurück. Nach ihrer Rückkehr wurden sie von mehreren ihnen unbekannten Personen körperlich attackiert. er genaue Tathergang diesbezüglich ist bislang aufgrund unterschiedlicher Sachverhaltsschilderungen unklar und wird noch ermittelt. (Polizeidirektion Pirmasens)