Christkönigskirche wird geschlossen

11. Januar 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Nach dem Dreikönigsfest und dem Sternsingergottesdienst begannen in der Hauensteiner Christkönigskirche die Arbeiten zur Innensanierung des 1933 eingeweihten Gotteshauses.

Nach dem Bauzeitenplan, über den Planer Gerhard Lauerbach auf Anfrage informierte, muss die Kirche wohl bis Anfang Juli geschlossen bleiben. Die Gottesdienste finden bis zum Abschluss der Arbeiten in der Bartholomäuskirche, der „Alten Kirche“, statt.  Die Hoffnung, die Pfarrer Gerhard Kästel geäußert hatte, nämlich die Ostergottesdienste wieder in der Christkönigskirche feiern zu können, wird sich demnach nicht erfüllen.

Bereits am Montag begannen, so Lauerbach, Ehrenamtliche aus der Pfarrei unter der Leitung von Schreinermeister Martin Bold damit, die Kirchenbänke zu demontieren und in den Seitenschiffen und unter der Empore zu deponieren. Danach wird die Firma Ruppert  Setzungsrisse, die vor allem an den beiden Seitenaltären erkennbar sind, sanieren.

Anschließend sollen das Hauptschiff, die Empore und der Bereich unterhalb der Empore komplett mit einem neuen, weißen Anstrich versehen werden. Um diese Arbeiten ausführen zu können, muss das Innere des Gotteshauses auf seiner gesamten Länge eingerüstet werden. Die Seitenschiffe der 64 Meter langen Kirche werden nur teilweise in den vorderen Segmenten überarbeitet. Der Chorraum mit dem großen Christkönig-Fresko bleibt unverändert.

Vor dem Gerüstbau, der am 28. Januar beginnen und bis 08. Februar andauern und von der Firma Hammer aus Gossersweiler erledigt wird, muss noch die Demontage der Beleuchtung und die Installation einer provisorischen Beleuchtung erfolgen. Mit den Elektroarbeiten wurde die Firma Bozek & Christmann (Münchweiler) beauftragt.

Erst am 11. Februar beginnen dann die eigentlichen Malerarbeiten, die eine Arbeitsgemeinschaft der Firmen Wengert und Tamic durchführen wird. Sie sollen bis zum 10. Mai andauern. Bis dann das Gerüst abgebaut, Elektroarbeiten durchgeführt, die Bänke wieder eingebaut und die Endreinigung erfolgt ist, wird es, so Planer Lauerbach, bis in die erste Juli-Woche dauern.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich, wie Pfarrer Kästel bestätigte, auf knapp 100.000 Euro. Bislang gingen rund 40.000 Euro an Spenden ein. Der Rest müsse über Rücklagen finanziert werden, teilte der Pfarrer mit. (ran)

Strafbarer Schuhtausch
Hauenstein (ots) - Eine 21-jährige Frau aus Pirmasens fuhr mit der Bahn nach Hauenstein und begab sich auf der Schuhmeile in ein Schuhgeschäft. Dort tauschte sie ihr bisheriges Schuhwerk in ein paar neue Badeschuhe und nahm zusätzlich ein paar Flipflops an sich. Anschließend verließ sie das Geschäft ohne zu bezahlen. Aufmerksame Angestellte hatten die Frau allerdings bei der Tatausführung beobachtet und bis zum Bahnhof Hauenstein verfolgt. Dort konnte sie bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Frau war der Polizei bereits einschlägig bekannt. Sie stand zudem unter deutlichem Alkoholeinfluss. (Polizeidirektion Pirmasens)

Anzeige

Fahrerlaubnisklasse reicht nicht aus
Dahn-Reichenbach (ots) - Am Montagnachmittag wurde ein 25-jährigerFahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Rodalben kontrolliert, der mit seinem Mercedes-Sprinter auf der B 427 einen nicht zugelassenen Pkw Audi abschleppte. Da für das Schleppen keine Genehmigung der Kreisverwaltung vorlag und kein erlaubnisbefreiender Grund, wie beispielsweise eine Fahrzeugpanne, zu erkennen war, wurde die Weiterfahrt untersagt. Zum Führen des vorliegenden Gespanns war die Fahrerlaubnis Klasse C1E erforderlich, der Fahrzeugführer ist aber lediglich in Besitz der Klasse B. Zudem bestand war das geschleppte Fahrzeug weder zugelassen noch versichert. Auf den jungen Mann kommennun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicher-ungsgesetz zu. (Polizeidirektion Pirmasens)
Beim Einkauf bestohlen
Dahn-Reichenbach (ots) - Während eine 87-jährige Geschädigte am Montag zwischen 11.40 und 12.00 Uhr in einem Discounter ihre Einkäufe erledigte, entwendete ein bislang unbekannter Täter in einem unachtsamen Moment aus der durch die Geschädigte über der Schulter getragenen Umhängetasche einen Geldbeutel mit Bargeld und Scheckkarten. Personen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06391-9160 mit der Polizei Dahn in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens)