Dach der Grundschule Wilgartswiesen wird saniert

7. November 2018
By
image_pdfimage_print

Foto: Die Grundschule in Wilgartswiesen (ran)

HAUENSTEIN  / WILGARTSWIESEN. Das Dach der Grundschule Wilgartswiesen wird saniert. Dafür werden nach einer aktuellen Kostenschätzung des Büros Er+R aus Kaiserslautern Kosten in Höhe von rund 250.000 Euro entstehen. Der Verbandsgemeinderat stimmte der Maßnahme in seiner Sitzung am Dienstagabend einstimmig zu.

Die Dachsanierung wird im Rahmen des Förderprogramms „Kommunales Investitionsprogramm 3.0“ mit 142.000 Euro gefördert, was einer Quote von 57,3 Prozent entspricht. Noch im Frühjahr war man von einer möglichen 90 Prozent – Förderung ausgegangen. Aufgrund der Größe der Schule und der Anzahl der Schüler wurde aber die Förderobergrenze auf 142.000 Euro festgeschrieben.

Einer Klärung nahe ist die Frage, wie Eigentumsverhältnisse und Unterhaltungskosten des Gebäudekomplexes, der neben der Schule auch den gemeindlichen Kindergarten und zwei Mitwohnungen umfasst, künftig aufzuteilen und zu handhaben sind: Wie Bürgermeister Werner Kölsch dem Rat mitteilte, seien auf der Grundlage des Schulgesetzes jene Teile, die schulisch genutzt werden, ins Eigentum der Verbandsgemeinde zu übertragen, die folglich auch die Kosten für Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen zu tragen habe. „Wir werden umgehend eine entsprechende Lösung in die Wege leiten“, sagte der Bürgermeister zu.

Damit erhalte man endlich „rechtliche Sicherheit“, kommentierte Wilgartswiesens Ortsbürgermeister Jürgen Brödel diese Entwicklung. Er bestätigte, dass der „Fortbestand der Schule gesichert sei“, weil in den nächsten Jahren von Anmeldezahlen zwischen zwölf und 15 Kindern ausgegangen werden könne. Er schlug vor, anstehenden Arbeiten in den Sommerferien 2019 auszuführen und zu überlegen, ob im Zuge der Dachsanierung auch eine Photovoltaikanlage installiert werden sollte: „Der Standort ist ideal.“  (ran)

 

Schlägerei in Hauenstein
Hauenstein (ots) - In der vergangenen Nacht kam es auf einer Party in Hauenstein zu einer Auseinandersetzung, wo ein 21-Jähriger zunächst anfing herumzutoben und Gegenstände von den Tischen zu werfen. Als ein anderer Gast diesen zurechtweisen wollte fing er mit diesem Streit an, warf ihn zu Boden und trat diesen mit den Füßen. Der ebenfalls 21-Jährige erlitt hierbei eine Platzwunde am Hinterkopf. Ein weiterer Gast wurde ebenfalls von dem Beschuldigten geschlagen, weil er diesen offenbar verwechselte. Verletzt wurde dieser jedoch nicht. Der sehr wahrscheinlich unter Alkohol und Drogen stehende Beschuldigte war dann letztendlich so abgedreht, dass er an zwei vor Ort befindlichen Fahrzeugen die Außenspiegel abgetreten hat und eine Motorhaube zerkratzte. Der amtsbekannte Beschuldigte konnte vor Ort und auch an seiner Wohnadresse nicht angetroffen werden. An beiden Fahrzeugen sind Sachbeschädigungen von geschätzten 1300.- Euro entstanden. Gegen den 21-Jährigen wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Anzeige

Schlägerei endet in Zelle
Hauenstein (ots) - In der Nacht vom Samstag auf Sonntag kam es in einer Gaststätte in Hauenstein zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Die zwei Täter, ein 27-jähriger und ein 28-jähriger aus dem Landkreis, betraten im betrunkenen Zustand die Gaststätte und pöbelten die Gastwirtin und die Gäste an. Als ein Gast der Wirtin helfen wollte, schlugen die beiden um sich. Hierbei zog sich ein Gast einen Bruch des Nasenbeins zu. Die Wirtin erlitt Verletzungen am Hinterkopf. Durch die herbeigeeilten Polizeistreifen konnten die beiden Täter auf der Flucht gestellt werden. Da sich diese sehr aggressiv verhielten und weitere Ausschreitungen zu befürchten waren, mussten sie in Gewahrsam genommen werden. (Polizeidirektion Pirmasens)