Die neue E-Bike-Ladestation am Tourist-Informations-Zentrum

13. Juni 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Als Einrichtung, die sowohl dem Umweltschutz als auch dem Tourismus und den Einheimischen dient, werteten Bürgermeister Werner Kölsch und Stefan Paulisch von der Pfalzwerke AG die neue E-Bike-Ladestation, die sie gemeinsam am Tourist-Informations-Zentrum (TIZ) in Betrieb nahmen.

An der Anlage können gleichzeitig die Akkus von sechs Pedelecs aufgeladen werde, Die Ladebuchsen befinden sich in abschließbaren Boxen, in denen der Biker neben Ladegerät und Akku auch weitere Utensilien unterbringen kann. Die Pfalzwerke spendierten drei der Boxen, auf Kosten der Verbandsgemeinde, die dafür 2.500 Euro investierte, wurde die Anlage auf sechs Boxen erweitert.

Die Akkus können an den Boxen kostenfrei geladen werden, wobei die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Tourist-Informations-Zentrum den Strom liefert. Runde zwei Stunden dauert es, bis ein erschöpfter Akku wieder aufgeladen ist und Kraft für die nächste Etappe gezogen hat, Zeit für die Radtouristen, das überreiche Angebot der Schuhmeile zu studieren oder sich im TIZ Tourenvorschläge und Tipps zu holen .

Die Kosten der Fundamentierungsarbeiten und des Abstellplatzes für die Pedelecs hatte die Verbandsgemeinde übernommen, die Pfalzwerke AG hatte die Installation der Ladestation besorgt. Insgesamt kostete die Anlage 10.000 Euro. Wie Sonja Spieß, die Leiterin des TIZ, berichtete, werde die Anlage bereits rege genutzt, manchmal auch von mehreren Mitgliedern einer Radler-Gruppe zugleich. Sie könne feststellen, dass der E-Bike-Tourismus ebenso wie der Radtourismus insgesamt rasant wachse. Viele Nachfragen bezögen sich explizit auf das touristische Angebot für Biker, das ja mit dem MTB-Park Pfälzerwald und dem Radwegenetz der Südwest- und Südpfalz einiges zu bieten hat.  (ran)

B10 – Lkw in die Leitplanken gefahren
Hauenstein (ots) - Am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr befuhr ein Sattelzug mit Auflieger die B 10 zwischen Hauenstein und Hinterweidenthal in Richtung Pirmasens. Kurz vor der sog. "Felsnase" verlor der Fahrzeugführer des Sattelzuges aufgrund eines heftigen Niesanfalles die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte er ca. 100 m Schutzleitplanke und riss sich den Tank auf, bevor er entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Glücklicherweise kamen durch das Unfallgeschehen auf der vielbefahrenen Bundesstraße keine Personen oder weitere Fahrzeuge zu Schaden. Durch den ausgelaufenen Treibstoff wurden jedoch Fahrbahn und Straßenbankette verunreinigt. Ob Erdreich ausgetauscht oder abgetragen werden muss, ist bislang unklar. Die untere Wasserbehörde ist verständigt worden. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen dürfte der Gesamtsachschaden rund 40.000 Euro betragen. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Lkw musste die B 10 voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert noch bis voraussichtlich 21.00 Uhr an. Der Verkehr wird ab Hinterweidenthal bzw. Annweiler abgeleitet. Die Feuerwehren Hauenstein und Wilgartswiesen sowie der Gefahrstoffzug des Landkreises Südwestpfalz waren mit 30 Kräften und 8 Fahrzeugen imEinsatz. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Harde-inserat-320

Trunkenheit im Verkehr
Am Freitag, den 09.08.2019 gegen 18:15 Uhr wurde ein 52-jähriger Mann aus dem Raum Köln mit seinem Fahrzeug auf der B10 bei Hinterweidenthal einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da aus dem Fahrzeuginneren frischer Marihuanageruch wahrgenommen werden konnte und der Fahrzeugführer sichtlich unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm die Abgabe eines Urintests angeboten. Dieser verhärtete den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt, so dass ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet und dementsprechend eine Blutprobe entnommen wurde. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden ca. 5 Gramm Marihuana aufgefunden. Sein Führerschein sowie das Betäubungsmittel wurden sichergestellt. (Polizeidirektion Pirmasens)