Die Ostergottesdienste und der Weiße Sonntag können wieder in der Hauensteiner Christkönigskirche gefeiert werden

3. April 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Es kommt nicht oft vor, dass Sanierungsarbeiten schneller als prognostiziert abgeschlossen werden. Der seltene Fall ist bei der Hauensteiner Christkönigskirche, die in den vergangenen Wochen einen neuen Anstrich erhielt, eingetreten: Die Ostergottesdienste und der Weiße Sonntag können wider Erwarten in der großen und mit einem neuen Anstrich versehenen Pfarrkirche –der „Burg Gottes im Wasgau“- gefeiert werden.

Der Planer war eigentlich davon ausgegangen, dass die Anfang Januar begonnenen Arbeiten bis in den Sommer andauern würden. Denn bevor mit den Streicharbeiten begonnen werden konnte, mussten in den Seitenschiffen erhebliche Setzungsrisse bearbeitet werden: Sie waren, wie Architekt Gerhard Lauerbach mitteilte, bis zu einer Tiefe von vier Zentimetern freizulegen und anschließend wieder zu verfüllen, eine Arbeit, die Stuckateurmeister Johannes Ruppert erledigte .

„Der Trocknungsvorgang hat sich dann sehr positiv entwickelt“, sagte Lauerbach. Zu Beginn der vergangenen Woche sei noch eine Restfeuchte von 1,3 Prozent gemessen worden. Nach Rückfrage beim Hersteller der ausgewählten Farbe kam von dort grünes Licht, sodass die Wände an der Vorderseite der Seitenschiffe gestrichen werden können. Bis Samstag war dann Malermeister Adrian Wengert am Werk. Die Seitenwände des über 60 Meter langen Gotteshauses waren schon in den Wochen zuvor gestrichen, das Gerüst weitgehend abgebaut worden.

Im Sonntagsgottesdienst informierte Pfarrer Gerhard Kästel die Gemeinde über diese Entwicklung. Nun müsse das Gebäude intensiv gereinigt werden, die Kirchenbänke müssen an ihren Platz gebracht werden. Er werde im Laufe der Woche noch Details zur Organisation dieser Arbeiten mitteilen und baue auf die Mithilfe der Gemeinde. Erfreut habe er registriert, dass sich Mütter von Erstkommunionkindern bereits bereit erklären, bei der Reinigung zu helfen.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 100.000 Euro. Bislang gingen rund 40.000 Euro an Spenden ein. Der Rest müsse über Rücklagen finanziert werden, teilte der Pfarrer mit. (ran)

Strafbarer Schuhtausch
Hauenstein (ots) - Eine 21-jährige Frau aus Pirmasens fuhr mit der Bahn nach Hauenstein und begab sich auf der Schuhmeile in ein Schuhgeschäft. Dort tauschte sie ihr bisheriges Schuhwerk in ein paar neue Badeschuhe und nahm zusätzlich ein paar Flipflops an sich. Anschließend verließ sie das Geschäft ohne zu bezahlen. Aufmerksame Angestellte hatten die Frau allerdings bei der Tatausführung beobachtet und bis zum Bahnhof Hauenstein verfolgt. Dort konnte sie bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Frau war der Polizei bereits einschlägig bekannt. Sie stand zudem unter deutlichem Alkoholeinfluss. (Polizeidirektion Pirmasens)

Anzeige

Fahrerlaubnisklasse reicht nicht aus
Dahn-Reichenbach (ots) - Am Montagnachmittag wurde ein 25-jährigerFahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Rodalben kontrolliert, der mit seinem Mercedes-Sprinter auf der B 427 einen nicht zugelassenen Pkw Audi abschleppte. Da für das Schleppen keine Genehmigung der Kreisverwaltung vorlag und kein erlaubnisbefreiender Grund, wie beispielsweise eine Fahrzeugpanne, zu erkennen war, wurde die Weiterfahrt untersagt. Zum Führen des vorliegenden Gespanns war die Fahrerlaubnis Klasse C1E erforderlich, der Fahrzeugführer ist aber lediglich in Besitz der Klasse B. Zudem bestand war das geschleppte Fahrzeug weder zugelassen noch versichert. Auf den jungen Mann kommennun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicher-ungsgesetz zu. (Polizeidirektion Pirmasens)
Beim Einkauf bestohlen
Dahn-Reichenbach (ots) - Während eine 87-jährige Geschädigte am Montag zwischen 11.40 und 12.00 Uhr in einem Discounter ihre Einkäufe erledigte, entwendete ein bislang unbekannter Täter in einem unachtsamen Moment aus der durch die Geschädigte über der Schulter getragenen Umhängetasche einen Geldbeutel mit Bargeld und Scheckkarten. Personen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06391-9160 mit der Polizei Dahn in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens)