Die „Pfälzer Kastanientage“

20. November 2019
By
image_pdf

HAUENSTEIN. Bis zum 15. November dauerten die „Pfälzer Kastanientage“ an, zu der die Urlaubsregion Hauenstein gemeinsam mit acht Tourismusbüro aus dem Kreis SÜW seit dem 1. Oktober eingeladen hatten. Fast 60 Restaurants, Cafés und weitere Anbieter boten eine breite Palette von „Keschdlichkeite“ an, Köstlichkeiten also aus „de Keschde“, die sich bei Einheimischen und Gästen großer Beliebtheit erfreuten. Dass die Castanea sativa, wie die Keschde mit lateinischem Namen heißt, seit Jahrhunderten auch als Heilpflanze bekannt ist und geschätzt wird, ist indes weniger geläufig.

„Wenn jemand am Magen/Darm leidet, dann koche er die Kerne der Kastanienfrucht (fünf bis zehn Stück) stark in Wasser und zerquetsche die gekochten in diesem Wasser zu Brei. Dann klopfe er in einer Schüssel Dinkelfeinmehl mit Wasser zu einem dünnen Teig und füge zu diesem Teig eine Pulvermischung aus Süßholzpulver (1 gehäufter Teelöffel) und Engelsüßpulver (1 gestrichener Teelöffel). So koche er den Teig noch einmal mitsamt dem vorerwärmten Kastanienbrei und mache so ein Mus daraus. Das soll er essen und es reinigt seinen Magen und macht ihn warm und kräftig.“

So beschrieb Hildegard von Bingen (1098 bis 1179), die Heilige und Kirchenlehrerein, Äbtissin, Dichterin, Komponistin und Universalgelehrte, schon vor fast tausend Jahren, wie man mit der Frucht der Kastanie Probleme im Verdauungstrakt bekämpfen kann. Geröstete und „mäßig warm“ gegessene Kastanien helfen nach Hildegard bei Milzschmerzen, gekochte Kastanien helfen bei Kopfschmerzen und lassen die Nerven „stark werden“, und „wer im Herzen Schmerzen leidet, sodass seines Herzens Stärke keine Fortschritte macht, sondern traurig ist, esse oft die rohen Kerne und das gießt seinem Herzen gleichsam einen Schmelz ein und er gelangt zu Stärke und Frohsinn.“

Hildegards Zusammenfassung: Die Edelkastanie sei in jeder Form, ob gekocht oder roh, gesund für den Körper: „Die Kastanie ist ihrer Natur nach sehr warm, hat eine große Kraft in sich, die der Wärme beigemischt ist, und bezeichnet die Weisheit. Und alles was in ihm ist und auch seine Frucht, ist sehr nützlich für den Menschen.“

Was Hildegard vor vielen Jahrhunderten beschrieb, findet sich ähnlich auch auf aktuellen Homepages, die sich mit Heilkräutern und Naturheilmitteln befassen: So heißt es auf www.Pflanzenfreunde.com, dass Kastanien nicht „nur gut schmecken, sondern für uns insgesamt 100 %ig gesund sind“. Und auf der Seite www.hausmittel.de lesen wir: „Ob gekocht oder roh verzehrt, ihre Heilwirkung auf den Körper ist unumstritten.“ Die Seite www.heilkräuter.de beschreibt ihre Wirkung als „adstringierend, entzündungshemmend,
schleimlösend“ und nennt als Anwendungsgebiete „Bronchitis, Keuchhusten, Durchfall,
Rheuma, Hexenschuss…“

Dass die Früchte positiv auf den Körper wirken, dafür sorgen die Inhaltsstoffe der Kastanie:  Die Literatur nennt unter anderem Kohlenhydrate, Stärke, Vitamin A, B1, B2, B3, B5, B6, C und E. Die Keschde beinhalteten wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Zink, Kupfer, Mangan, Magnesium, Kalzium und Kalium. (ran)

Zwei Einbrüche in Firmengebäude
Hauenstein (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 18:00 Uhr 07:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in zwei benachbarte Firmen in der Industriestraße ein. Es wurde jeweils ein Fenster eingeschlagen. Die Täter suchten offensichtlich gezielt nach Bargeld. Schränke wurden nicht durchwühlt. In einem Fall entnahmen die Täter das Bargeld aus einer Geldkassette, die in einem Schreibtisch aufbewahrt wurde. Hier wurde der Gesamtschaden auf 500 Euro taxiert. Im anderen Fall deuteten ein geöffneter Schuhkarton und eine offenstehende Schranktür auf die Suche der Täter hin. Entwendet wurde hier nichts. Der Sachschaden liegt bei circa 250 Euro. Zeugen, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens)

Anzeige