Dieser Fuchs liebt Mirabellen

HAUENSTEIN. Eine neue Futterquelle hat dieser Fuchs gefunden. In den letzten Tagen taucht er jeweils morgens in einem Garten am östlichen Ortsrand Hauenstein auf und labt sich an den überreifen Mirabellen, die aus dem Baumwipfel fallen. „Du kannst die Uhr nach ihm stellen. Jeden Morgen kurz nach halb acht taucht das Tier auf und frisst eine Vielzahl der süßen Früchte“, berichtet der Gartenbesitzer. Nicht alle Früchte könnten geerntet werden, weil sie an nur schwer erreichbaren Stellen des rund 30 Jahre alten Baumes zu finden sind. Dass sie zu Boden fallen, freut den Fuchs. Aber auch im Baum herrsche reges Leben: Außer dem Fuchs finden sich auch regelmäßig viele Vögel –vom Buntspecht über den Eichelhäher bis zu den Elstern und zahlreichen kleinen Singvögeln- im Baum ein und „ernten“ die Früchte. Über das, was der Fuchs am Boden übrig lässt, fallen zudem ungezählte Wespen, Hornissen, Fliegen und Mücken her – ein wahrer Futterbaum also, der auch seinem Besitzer in diesem Jahr eine überreiche Ernte bescherte, die zu Marmelade und Kuchen verarbeitet wurde und zum stetigen Naschen verführte. (ran)