Eine ewige Baustelle?

21. November 2018
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Seit Monaten dümpelt auf dem Bürgersteig am Marktplatz eine halbwegs verschlossene Baustelle dahin, ohne dass sich Fortschritte erkennen ließen. „“, wurde gemunkelt. Rückfragen bei der Verbandsgemeindeverwaltung ergaben, dass es sich dabei um eine von den Pfalzwerken verantwortete Maßnahme handelt. Wir haben nachgefragt.

Nun teilte Susanne Becker, Sprecherin des Energieversorgers aus Ludwigshafen, mit, „dass die lange Dauer der Maßnahme im Ortskern unter anderem auf eine relativ schwierig herzustellende Querung der Queich im Eingangsbereich des Hinterhofs der Anwesen Landauerstraße 1-9 zurückzuführen“ sei. Gemeint ist das Gebiet hinter dem Bistro „Wolle I“ (Landauer Straße 11). Hier müssten „in einem sehr engen Bereich verhältnismäßig tiefe Gruben ausgehoben werden, um unter der Einfassung der Queich – zwischen den vielen bereits liegenden Leitungen – hindurch zu kommen“, schreiben die Pfalzwerke.

Die Unterquerung der Queich, die dort zum Teil unter der Oberfläche in einem Betonbett fließt, sei notwendig, um die Erneuerung eines 20 Kilovolt-Kabels und mehrerer Niederspannungskabel „zu koordinieren“. Für die Verlegung des 20 Kilovolt-Kabels seien  einige Vorleistungen zu erbringen gewesen, „was unter anderem zu dem zeitlichen Verzug dieser Maßnahme führte“, berichtet die Sprecherin.

Sobald die Gruben hergestellt sind, könnten die Kabel in die bereits gelegten Leerrohre vom Marktplatz her eingezogen werden. Die zeitliche Perspektive: „Wir planen, mit dieser Maßnahme noch in diesem Monat zu beginnen und unter der Prämisse, dass die Querung wie geplant gelingt, binnen weniger Wochen zu beenden.“

Wie die Pfalzwerke Netz AG weiter mitteilen, seien sie zurzeit an mehreren Maßnahmen in Hauenstein beteiligt. So habe man im Bereich der Michaelstraße/Dahner Straße das 20 Kilovolt-Kabel saniert. Ferner erhalte der Hochbehälter Zimmerberg eine Leistungserhöhung. „Parallel dazu laufen kontinuierlich kleinere Projekte und diverse Maßnahmen, bei denen die Pfalzwerke Netz AG die Ortsgemeinde beim Bau und der Erweiterung ihrer Straßenbeleuchtungsanlage unterstützt“, heißt es in der Mitteilung weiter. (ran)

Schlägerei in Hauenstein
Hauenstein (ots) - In der vergangenen Nacht kam es auf einer Party in Hauenstein zu einer Auseinandersetzung, wo ein 21-Jähriger zunächst anfing herumzutoben und Gegenstände von den Tischen zu werfen. Als ein anderer Gast diesen zurechtweisen wollte fing er mit diesem Streit an, warf ihn zu Boden und trat diesen mit den Füßen. Der ebenfalls 21-Jährige erlitt hierbei eine Platzwunde am Hinterkopf. Ein weiterer Gast wurde ebenfalls von dem Beschuldigten geschlagen, weil er diesen offenbar verwechselte. Verletzt wurde dieser jedoch nicht. Der sehr wahrscheinlich unter Alkohol und Drogen stehende Beschuldigte war dann letztendlich so abgedreht, dass er an zwei vor Ort befindlichen Fahrzeugen die Außenspiegel abgetreten hat und eine Motorhaube zerkratzte. Der amtsbekannte Beschuldigte konnte vor Ort und auch an seiner Wohnadresse nicht angetroffen werden. An beiden Fahrzeugen sind Sachbeschädigungen von geschätzten 1300.- Euro entstanden. Gegen den 21-Jährigen wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Anzeige

Schlägerei endet in Zelle
Hauenstein (ots) - In der Nacht vom Samstag auf Sonntag kam es in einer Gaststätte in Hauenstein zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Die zwei Täter, ein 27-jähriger und ein 28-jähriger aus dem Landkreis, betraten im betrunkenen Zustand die Gaststätte und pöbelten die Gastwirtin und die Gäste an. Als ein Gast der Wirtin helfen wollte, schlugen die beiden um sich. Hierbei zog sich ein Gast einen Bruch des Nasenbeins zu. Die Wirtin erlitt Verletzungen am Hinterkopf. Durch die herbeigeeilten Polizeistreifen konnten die beiden Täter auf der Flucht gestellt werden. Da sich diese sehr aggressiv verhielten und weitere Ausschreitungen zu befürchten waren, mussten sie in Gewahrsam genommen werden. (Polizeidirektion Pirmasens)