Hauensteiner KJG-Gruppe hatte hohen Besuch

6. Juni 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Hohen Besuch hatte die Hauensteiner KJG-Gruppe, der für die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) die Aufgabe gestellt worden war, „neue Lebensräume in der Natur“ zu schaffen. Bischof Karlheinz Wiesemann stattete der rund 15 Jugendliche umfassenden Gruppe bei den vorbereitenden Arbeiten am Pfarrheim einen Besuch ab. Der Bischof lobte die Jugendlichen für ihr gesellschaftliches Engagement und legte auch nicht ungeschickt Hand an Motorsäge und Schleifmaschine an. Die KJG rodete eine mit Brombeerhecken bewachsene Fläche am Fahrradweg nach Spirkelbach und schuf dort unter anderem ein Insektenhotel, eine Trockenmauer und eine Igelhaufen. Die Jugendlichen konnten bei der Umsetzung auf die Unterstützung von Sponsoren ebenso bauen wie auf den fachmännischen und tatkräftigen Rat von Fachleuten. Unter anderem halfen Pferd „Feli“ und der Traktor von Gerhard Vögler dabei, das verwilderte Land herzurichten. Neben der KJG waren auch die Pfadfinder von der Hauensteiner DPSG in die 72-Stunden-Aktion eingebunden. Sie bauten –ebenfalls mit einem guten Dutzend Helfer- einen durch den Sturm zerstörten Unterstand am Jugendzeltplatz im Stopper wieder auf. (ran)

B10 – Lkw in die Leitplanken gefahren
Hauenstein (ots) - Am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr befuhr ein Sattelzug mit Auflieger die B 10 zwischen Hauenstein und Hinterweidenthal in Richtung Pirmasens. Kurz vor der sog. "Felsnase" verlor der Fahrzeugführer des Sattelzuges aufgrund eines heftigen Niesanfalles die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte er ca. 100 m Schutzleitplanke und riss sich den Tank auf, bevor er entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Glücklicherweise kamen durch das Unfallgeschehen auf der vielbefahrenen Bundesstraße keine Personen oder weitere Fahrzeuge zu Schaden. Durch den ausgelaufenen Treibstoff wurden jedoch Fahrbahn und Straßenbankette verunreinigt. Ob Erdreich ausgetauscht oder abgetragen werden muss, ist bislang unklar. Die untere Wasserbehörde ist verständigt worden. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen dürfte der Gesamtsachschaden rund 40.000 Euro betragen. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Lkw musste die B 10 voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert noch bis voraussichtlich 21.00 Uhr an. Der Verkehr wird ab Hinterweidenthal bzw. Annweiler abgeleitet. Die Feuerwehren Hauenstein und Wilgartswiesen sowie der Gefahrstoffzug des Landkreises Südwestpfalz waren mit 30 Kräften und 8 Fahrzeugen imEinsatz. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Harde-inserat-320

Trunkenheit im Verkehr
Am Freitag, den 09.08.2019 gegen 18:15 Uhr wurde ein 52-jähriger Mann aus dem Raum Köln mit seinem Fahrzeug auf der B10 bei Hinterweidenthal einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da aus dem Fahrzeuginneren frischer Marihuanageruch wahrgenommen werden konnte und der Fahrzeugführer sichtlich unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm die Abgabe eines Urintests angeboten. Dieser verhärtete den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt, so dass ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet und dementsprechend eine Blutprobe entnommen wurde. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden ca. 5 Gramm Marihuana aufgefunden. Sein Führerschein sowie das Betäubungsmittel wurden sichergestellt. (Polizeidirektion Pirmasens)