Hochwertige Kunst bekannter pfälzischer Künstler an “Aktion-Afrika” gespendet

25. November 2019
By
image_pdf

HAUENSTEIN. Hochwertige Kunst bekannter pfälzischer Künstler kaufen – und dabei Gutes tun. So lässt sich eine Initiative der Hauensteiner „Aktion Afrika“ überschreiben.

Zur Finanzierung der Arbeit des Vereins in Kenia und Tansania hat ein Hauensteiner Mitbürger mehrere Werke namhafter pfälzischer Künstler zur Verfügung gestellt. „Für diese großherzige Geste danken wir von Herzen“, stellt die „Aktion Afrika“ fest. Und: „Wir wollen nun diese Bilder gegen Gebot verkaufen und den hoffentlich namhaften Erlös für unsere Projekte verwenden.“

Bei den gespendeten Bildern handelt es sich zum einen um eine Radierung von Werner Brand mit dem Titel „Die Prozession“ (e.A., entstanden 1969 in Salzburg). Werner Brand gilt als einer der renommiertesten pfälzischen Künstler der vergangenen Jahrzehnte. Zahlreiche Auszeichnungen wie der Purrmann-Preis begründeten Brands Ruf als „Pfalzklassiker“.

Ein Pfalzklassiker ist sicher auch Gerhard Messemer, der mit dem Kunstpreis der Südlichen Weinstraße und dem Pfalzpreis für Grafik ebenso ausgezeichnet wurde wie mit dem Preis des Landes Rheinland-Pfalz. Seine Bilder sind nicht nur in bekannten Galerien europaweit präsent, sondern schmücken auch zahlreiche Landesregierungen, Ministerien und Museen.
Messemer betreibt in Saulheim eine eigene Galerie. Aus seinem Oeuvre wurde den Afrikahelfern die Grafik „Wintersaat“ (5/60 von 1989) zur Verfügung gestellt.

Außerdem erhielten sie zwei expressionistische Aquarelle pfälzischer Landschaften und zwei botanische Zeichnungen. Alle Bilder sind hochwertig gerahmt. Interessenten können unter der Email-Adresse helfen@aktion-afrika.de weitere Infos einholen und ein Gebot für die Bilder abgeben.  (ran)

Zwei Einbrüche in Firmengebäude
Hauenstein (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 18:00 Uhr 07:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in zwei benachbarte Firmen in der Industriestraße ein. Es wurde jeweils ein Fenster eingeschlagen. Die Täter suchten offensichtlich gezielt nach Bargeld. Schränke wurden nicht durchwühlt. In einem Fall entnahmen die Täter das Bargeld aus einer Geldkassette, die in einem Schreibtisch aufbewahrt wurde. Hier wurde der Gesamtschaden auf 500 Euro taxiert. Im anderen Fall deuteten ein geöffneter Schuhkarton und eine offenstehende Schranktür auf die Suche der Täter hin. Entwendet wurde hier nichts. Der Sachschaden liegt bei circa 250 Euro. Zeugen, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens)

Anzeige