In das Jahr 828 versetzt

12. Juli 2019
By
image_pdfimage_print

Wilgartswiesen. Alle drei Jahre versetzt die Gemeinde Wilgartswiesen bei den Wiligarta-Tagen die Bürger und zahlreichen Gäste in das Jahr 828 in welchem die Gemeinde zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Mit dem Wiligartaspiel eröffneten die CantaNova Kids die Festtage in der Falkenburghalle. Mutige Ritter, wehrhafte Bauern und das Grafenpaar erzählten die Sage von dem Schicksal der Gräfin Wiligarta deren Gatte im Krieg getötet wurde, Aus Gram darüber vermachte sie ihr ganzes Hab und Gut dem Kloster Hornbach und lebte fortan als Einsiedlerin. Die etwas traurige Geschichte würzten die CantsNova Kids mit lustigen Lieder, Auch den gefürchteten Ritter Kunibert verschonten sie nicht und ernteten so machen herzhaften Lacher vom Publikum als sie in ihrem Lied berichteten, dass dieser gerne mit seinem Drache kämpfe. Der würde sich aber kaputtlachen, da er wisse, dass er viel stärker als Kunibert sei. Nach sechs erlebnisreichen Jahren in der Rolle der „Gräfin Wiligarta“ gab Lea Lanowski die Krone an ihre Schwester Lara weiter. Sie wird in den nächsten drei Jahren die Gemeinde Wilgartswiesen und die Region vertreten. Nachdem die Suche nach einer neuen Repräsentantin in Amtsblättern ohne Erfolg geblieben war, fragte Schoch Lara beim Musikfest in Wilgartswiesen ob sie sich vorstellen könne in die Fußstapfen ihrer Schwester zu treten. Im Familienkreis, der auf dem Hermersbergerhof lebenden Familie, wurde dies besprochen. Diese war einverstanden und so stand der 16 jährigen nichts mehr im Wege. Stolz erzählt sie, dass sie im August bei Christa Neu eine Lehre zur Bäckerin beginnt und zeigte per Handy einige ihrer Kuchenkreationen. Auf ihr Klarinettenspiel im Musikverein werde sie nicht verzichten, versprach sie dessen Vorsitzenden Horst Volk. Leicht aufgeregt zeigte sich der zukünftige Bürgermeister Schock bei seinem ersten Fassanstick. Jedoch völlig grundlos. Ohne einen Tropfen von dem kostbaren Gerstensaft zu opfert saß der Hahn wie eine eins. Gut besucht war am Abend nicht nur das Fest das von der Gruppe „Zeitlos“ umrahmt wurde. Auch die Landjugend hatte an ihrer Bar bis in den späten Abend viel zu tun. Ohne ehrenamtliches Engagement sei so ein Fest nicht zu stemmen, weiß Schoch. An den zwei Tagen waren die Mitglieder vom Gesangverein, den Fördervereinen der Feuerwehr und der Kindertagesstätte, dem Kirchenbau-, Turn- und Sportvereins gefordert um die Gäste mit ihren Spezialitäten zu bewirten. Der Pfälzer Waldverein Wilgartswiesen hatte zum Bezirkswandertreffen eingeladen und bot geführte Wanderungen an. Viele Wanderer profitieren auch vom Wissen der Südwestpfalz-Gästeführer die vor Ort waren und bei Begehungen Rede und Antwort standen. Mit einem Festgottesdienst der von den Jagdhornbläsern musikalisch gestaltet wurde, wurde der zweite Festtag eingeläutet. Zum anschließenden gemütlichen Frühschoppen musizierte der Musikverein Wilgartswiesen. Wie erwartet füllte sich in der Mittagszeit die Falkenburghalle mit hungrigen Gästen. Dank der großen Erfahrung der vielen Heinzelmännchen hinter den Kulissen wurde das Magenknurren leiser und mit einem leckeren Stück Kuchen als Nachspeise ganz erstickt. Das Nachmittagsprogramm hatte für Groß und Klein einiges zu bieten. Selbst wer mal in die Luft gehen wollte, konnte dies per Helikopter der Firma Köhler aus Erfweiler tun.
Die Gemeinde Wilgartswiesen hat an den Wiligarta Tagen alle Fixkosten übernommen, sodass die Einnahmen der Vereine komplett bei denen verbleiben konnten.(mom)

Versuchter Tageswohnungseinbruch
Hauenstein (ots) - Unbekannte Täter hebelten gestern, im Zeitraum von 14:30 bis 17:50 Uhr, im "Schulrech" ein Küchenfenster auf. Zwei Schlafzimmer wurden durchwühlt. Da nichts entwendet wurde und der Hausflur hinter der offenstehenden Wohnungstür noch warm war, wäre es möglich, dass der gerade ankommende Hausbesitzer die Täter störte. Der Schaden am Küchenfenster wird auf 750 Euro geschätzt. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens(

Anzeige

Versuchter Einbruch in Schule
Hauenstein (ots) - Unbekannte Täter versuchten, im Zeitraum von Dienstag, 17:00 Uhr, bis Mittwoch, 09:15 Uhr, durch die Hintertür der Wasgau-Realschule einzubrechen. Trotz Ansatz eines Hebelwerkzeuges gelang es den Tätern nicht, die Tür zu öffnen. Der Schaden an der Tür wird auf 200 Euro geschätzt. Zeugen, die im Zusammenhang mit Einbruchsversuch Beobachtungen gemacht ha-ben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens)