Jahreshauptversammlung des TV Hauenstein

4. Juli 2019
By
image_pdfimage_print

Gelände des THW Hauenstein

HAUENSTEIN. „Wir können stolz darauf sein, was unser Verein im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten leistet“,  konstatierte bei der Jahreshauptversammlung des TV Hauenstein der Vorstandsvorsitzende Markus Reichert. Er bezog diese Aussage zwar auf den sportlichen Bereich, sie ist aber in gleicher Weise gültig für das gesamte Vereinsleben des mit 1080 Mitgliedern größten Vereins der Verbandsgemeinde Hauenstein.

Reichert konnte den rund 40 Anwesenden einen erfolgreichen Rechenschaftsbericht vorlegen: „Unsere Infrastruktur befindet sich in einem guten Zustand, was insbesondere den vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken ist“, konnte er feststellen. Sie pflegten -„oft ohne gefragt zu werden“ – das umfängliche Vereinsgelände mit Rasen- und Tennenplatz, mit Turnhalle und Außengelände. Die Sanierung von Rasen- und Hartplatz sei abgeschlossen. Rund 15.000 Euro habe man in einen neuen Rasentraktor investiert, wozu der Sportbund einen Zuschuss in Höhe von 3.000 Euro beisteuerte.

Auf der „to-do-Liste“ stehen der Einbau einer Nasszelle in eine neue Umkleide, die energieeffiziente Erneuerung der Heizungspumpentechnik, die Schaffung eines Spielplatzes im Außenbereich, sowie die Ertüchtigung der Kegelbahn im Untergeschoß der Turnhalle, deren Sportboden derzeit Probleme bereite, weil sich die Trennfugen auflösen. Hier sei man in Gesprächen mit der Fachfirma. Nach wie vor offen ist die Sanierung des Eingangsbereichs: Diese Maßnahme werde enorme Kosten verursachen, weswegen man sie vorläufig zurückgestellt habe.

„Sportlich sind wir sowohl im Leistungs- als auch im Breitenbereich mit einem guten Angebot und qualifizierten Übungsleitern sehr gut aufgestellt“, stellte Reichert fest. So sei der TVH auch ein Imageträger der Schuhgemeinde, wobei „nicht nur der Erfolg“ zähle, sagte Reichert. Wichtig sei auch das „lebendige Vereinsleben und das familiäre Miteinander“, eine Facette, die aber „nicht mehr so gelebt wird, wie wir uns das vorstellen“, schränkte der TVH-Chef ein.

Voraussetzung für einen funktionierenden Sportbetrieb seien gesunde Finanzen, betonte Reichert. Im wirtschaftlichen Bereich, der die nach wie vor in eigener Regie geführte Vereinsgaststätte und verschiedene Veranstaltungen umfasst, habe man –wie später auch Kassenprüfer Bernd Burkhard ausführte- im vergangenen Jahr allerdings spürbare Umsatzeinbußen hinnehmen müssen.

Ansonsten stehe der Verein auf finanziell gesunden Füßen und habe seine Darlehensverpflichtungen weiter deutlich reduzieren können. Kritisch merkte Reichert an, dass die von der Gemeindespitze eigentlich zugesagte zusätzliche Förderung –gerade für den TVH als Verein mit eigenen Sportanlagen- durch die Ortsgemeinde weiter auf sich warten lasse: „Bis heute habe ich keine positive Rückmeldung erhalten“,  sagte Reichert.

Wie lebendig und vielfältig der der Vereins aufgestellt ist, wurde deutlich durch die Berichte der einzelnen Abteilungen: Sie zeigten, in welcher Breite und Vitalität beim TVH Sport getrieben wird und wie viele Junge und Ältere sich hier bewegen. Sie ließen aber auch erkennen, dass gerade im traditionellen Kern des TVH, dem Turnen, auch überregionale Erfolge eingefahren wurden. Sportvorstand Alexander Meyer trug die Berichte mehrerer Abteilungen vor. Es berichteten Joachim Haag für die Badminton-Abteilung, Helmut Seibel für die Fußballer, Katja Spengler für die Handballdamen, Tina Hagenmüller und Adrian Eichberger für den Bereich Leistungsturnen, Michaela Gerke und Alexander Meyer über das Angebot an Turnstunden, Vicky Seibel über vier Tanzgruppen, Günther Reichert für die Sportabzeichengruppe, Michael Leiser für die Volleyballer und Nicole Weber über das Kursangebot. (ran)

Schwerer Verkehrsunfall im Barbarossatunnel
Am 10.07.2019 befuhr eine 46-jährige PKW-Fahrerin den Barbarossatunnel bei Annweiler in Fahrtrichtung Pirmasens und geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Lastkraftwagen. Hierbei wurde die Fahrzeugführerin schwer verletzt und wurde, nachdem sie von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit war, mit dem Rettungshubschrauber weiterer, ärztlicher Versorgung zugeführt. Am PKW entstand Totalschaden. Insgesamt beläuft sich die Schadenssumme auf einen niedrigen, fünfstelligen Betrag. Die Bundesstraße 10 musste im Bereich der Tunnelanlage längerfristig gesperrt werden, sodass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Unfallflucht in Hauenstein
Hauenstein (ots) - Am 08.07.2019, zwischen 07:00 h und 10:00 h kam es in der Bahnhofstraße in Hauenstein zu einem Verkehrsunfall. Ein dort geparkter blauer Opel wurde von einem vorbeifahrenden Fahrzeug gestreift und erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich dann unerkannt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern. Aufgrund des Schadensausmaßes dürfte es sich bei dem Flüchtigen zumindest um einen kleineren Lkw handeln. Die Polizeiinspektion Dahn bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 06391/9160 oder Email: pidahn@polizei.rlp.de. (Polizeidirektion Pirmasens)

Anzeige

Harde-inserat-320