Kandidatur für das Amt des Hauensteiner Ortsbürgermeisters erklärt

3. Januar 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Der Amtsinhaber will sich erst im Frühjahr erklären, die etablierten Parteien sich erst Anfang des nächsten Jahres entscheiden. Mit Tobias Walter aber hat bereits ein unabhängiger Bewerber seine Kandidatur für das Amt des Hauensteiner Ortsbürgermeisters erklärt. Er ist 36 Jahre alt, ist Beamter im Bundesinnenministerium im Bereich Öffentliche Sicherheit, besuchte das Dahner Otfried-Gymnasium und absolvierte anschließend seine Ausbildung an der Fachhochschule des Bundes, Fachbereich Öffentliche Sicherheit,  in München.

Nach Aufenthalten in München, Berlin und Frankfurt und nach seiner Rückkehr in seine Heimatgemeinde habe er feststellen müssen, „dass der Schwung fehlt, dass der Ort nicht mehr das Hauenstein von früher ist, dass vieles eingeschlafen ist“, stellt er fest. Und: Eine „Luftballonpolitik, der nach dem großen Aufblasen auf halbem Wege die Luft ausgeht, brauchen wir in Hauenstein nicht mehr!“

Im Gespräch mit der Rheinpfalz nennt der Walter, der die notwendigen Unterstützerunterschriften bereits zusammen hat, aber weitere sammelt, um die Kandidatur „auf eine möglichst breite Basis zu stellen“, drei Hauptziele: Er wolle daran arbeiten, Arbeitsplätze in Hauenstein zu erhalten und zu schaffen, um „weite Pendlerwege überflüssig zu machen“, er nennt den großen Bereich „Sicherheit“, wo man nach bayrischem und hessischem Vorbild“ über einen „seriösen freiwilligen Polizeidienst“ nachdenken sollte, und er nennt den großen Komplex „Innovation“: Das Dorf brauche „neue Ideen und mehr Attraktivität für Kinder und Jugendliche.“

Auf Nachfrage erläutert er, dass er sich durchaus sei, dass die hier und auf seiner Homepage http://be-hääschde.de genannten Ziele nicht alle in der Kompetenz eines Ortsbürgermeisters liegen und auch an finanzielle Grenzen stoßen: „Mir geht es aber auch darum, Ideen in den Raum zu stellen, über ihre Realisierung nachzudenken und dann anzupacken und das Dorf vorwärtszubringen.“  Dass er anpacken will, macht er mit einem Zitat von John F. Kennedy, den er sein großes Vorbild nennt, deutlich: “Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.”

Seine Kandidatur, die er schon im Spätjahr mit einem Transparent „Make Hääschde great again“ angekündigt hat, ist nicht eingebettet in die Unterstützung einer Wählergruppe oder einer Partei: „Dass ich als unabhängiger, demokratischer, freiheitlicher und nach allen Seiten offener Kandidat der goldenen Mitte antrete, macht die Sache interessant“, meint er, verweist auf die „Richtlinienkompetenz des Bürgermeisters“ und baut auf die Zusammenarbeit: „Wir stricken alle am gleichen Pullover…“ (ran)

Strafbarer Schuhtausch
Hauenstein (ots) - Eine 21-jährige Frau aus Pirmasens fuhr mit der Bahn nach Hauenstein und begab sich auf der Schuhmeile in ein Schuhgeschäft. Dort tauschte sie ihr bisheriges Schuhwerk in ein paar neue Badeschuhe und nahm zusätzlich ein paar Flipflops an sich. Anschließend verließ sie das Geschäft ohne zu bezahlen. Aufmerksame Angestellte hatten die Frau allerdings bei der Tatausführung beobachtet und bis zum Bahnhof Hauenstein verfolgt. Dort konnte sie bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Frau war der Polizei bereits einschlägig bekannt. Sie stand zudem unter deutlichem Alkoholeinfluss. (Polizeidirektion Pirmasens)

Anzeige

Fahrerlaubnisklasse reicht nicht aus
Dahn-Reichenbach (ots) - Am Montagnachmittag wurde ein 25-jährigerFahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Rodalben kontrolliert, der mit seinem Mercedes-Sprinter auf der B 427 einen nicht zugelassenen Pkw Audi abschleppte. Da für das Schleppen keine Genehmigung der Kreisverwaltung vorlag und kein erlaubnisbefreiender Grund, wie beispielsweise eine Fahrzeugpanne, zu erkennen war, wurde die Weiterfahrt untersagt. Zum Führen des vorliegenden Gespanns war die Fahrerlaubnis Klasse C1E erforderlich, der Fahrzeugführer ist aber lediglich in Besitz der Klasse B. Zudem bestand war das geschleppte Fahrzeug weder zugelassen noch versichert. Auf den jungen Mann kommennun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicher-ungsgesetz zu. (Polizeidirektion Pirmasens)
Beim Einkauf bestohlen
Dahn-Reichenbach (ots) - Während eine 87-jährige Geschädigte am Montag zwischen 11.40 und 12.00 Uhr in einem Discounter ihre Einkäufe erledigte, entwendete ein bislang unbekannter Täter in einem unachtsamen Moment aus der durch die Geschädigte über der Schulter getragenen Umhängetasche einen Geldbeutel mit Bargeld und Scheckkarten. Personen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06391-9160 mit der Polizei Dahn in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens)