Liesa Helfer bei “Kultur im Dorf” in Hauenstein

20. Mai 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Eine (Zeit-)Reise durch die Welt des frankophonen Lieds erlebten rund 50 Zuhörer im Hauensteiner Bürgerhaus. Sie wurde präsentiert von Lisa Helfer, die mit ihrer dem Genre überaus gerechten Stimme, einem samtenen, schnörkellosen Alt, mit Intonationssicherheit und mit Charme das Publikum begeisterte. Sie wurde hervorragend begleitet vom Pianisten Christian Fries, der sich dezent in den Dienst der Chansonette stellte, der aber dabei immer wieder auch seine Meisterschaft an den Tasten deutlich werden ließ.

Das Programm war zum einen den Klassikern des französischen Chansons – Edith Piaf („La vie en rose“ etwa oder „Non, je ne regrette rien“), Jacques Brel („Chanson des vieux amants“) und Yves Montand („Les feuilles mortes“)- gewidmet, unternahm aber auch bei Francoise Hardys „Tous les garcons et les filles“ Ausflüge beispielsweise in die Welt des „Schlagers“ oder mit „La monture“ aus „Notre Dame de Paris“ in den Bereich des Musicals.

Einen besonderen Schwerpunkt setzte Lisa Helfer mit Liedern ihrer erklärten Lieblingssängerin Patricia Kaas, von der es unter anderem “Chanson d‘amour pas finie“ oder „Mon mec à moi“ zu hören gab. Letztlich war das Programm eine Zeitreise, die mit Liedern aus dem Jahr 1945 einsetzte und über viele Stationen bis zu Louanes „Jour 1“ aus dem Jahr 2015 führte.

Verbindende Klammer des Programms „Coup de foudre“ („Liebe auf den ersten Blick“) war das unerschöpfliche Thema „Liebe“, deren unzählige Facetten -vom Liebeskummer über die bedingungslose und die unerfüllte Liebe bis hin zur Erinnerung an den „ersten Tag“- in den Liedern besungen wurden. Sehr willkommen und hilfreich war dabei die Moderation der Sängerin, die charakteristische Zeilen der Lieder in Übersetzung vortrug. Sehr schön war auch, als Lisa Helfer das Publikum einlud, bei Michel Sardous „La maladie d’amour“ mitzusingen. Flugs ausgeteilte Texte machten so aus den Zuhörern einen zwar zurückhaltemden, aber unüberhörbaren Background-Chor. Das Konzert wurde organisiert von der verdienstvollen Initiative „Kultur im Dorf“. (ran)

B10 – Lkw in die Leitplanken gefahren
Hauenstein (ots) - Am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr befuhr ein Sattelzug mit Auflieger die B 10 zwischen Hauenstein und Hinterweidenthal in Richtung Pirmasens. Kurz vor der sog. "Felsnase" verlor der Fahrzeugführer des Sattelzuges aufgrund eines heftigen Niesanfalles die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte er ca. 100 m Schutzleitplanke und riss sich den Tank auf, bevor er entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Glücklicherweise kamen durch das Unfallgeschehen auf der vielbefahrenen Bundesstraße keine Personen oder weitere Fahrzeuge zu Schaden. Durch den ausgelaufenen Treibstoff wurden jedoch Fahrbahn und Straßenbankette verunreinigt. Ob Erdreich ausgetauscht oder abgetragen werden muss, ist bislang unklar. Die untere Wasserbehörde ist verständigt worden. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen dürfte der Gesamtsachschaden rund 40.000 Euro betragen. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Lkw musste die B 10 voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert noch bis voraussichtlich 21.00 Uhr an. Der Verkehr wird ab Hinterweidenthal bzw. Annweiler abgeleitet. Die Feuerwehren Hauenstein und Wilgartswiesen sowie der Gefahrstoffzug des Landkreises Südwestpfalz waren mit 30 Kräften und 8 Fahrzeugen imEinsatz. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Harde-inserat-320

Trunkenheit im Verkehr
Am Freitag, den 09.08.2019 gegen 18:15 Uhr wurde ein 52-jähriger Mann aus dem Raum Köln mit seinem Fahrzeug auf der B10 bei Hinterweidenthal einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da aus dem Fahrzeuginneren frischer Marihuanageruch wahrgenommen werden konnte und der Fahrzeugführer sichtlich unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm die Abgabe eines Urintests angeboten. Dieser verhärtete den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt, so dass ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet und dementsprechend eine Blutprobe entnommen wurde. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden ca. 5 Gramm Marihuana aufgefunden. Sein Führerschein sowie das Betäubungsmittel wurden sichergestellt. (Polizeidirektion Pirmasens)