Mutter und Sohn mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet

12. April 2021
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Das kommt so oft nicht vor: Mit Lore und Udo Memmer vom SC Hauenstein wurden Mutter und Sohn mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Neben der Anerkennung gab’s eine vom DFB-Präsidenten unterzeichneten Urkunde sowie eine schicke DFB-Uhr.

42 ihrer mittlerweile 70 Lebensjahre hat Lore Memmer als Wirtin des Clubhauses des Sportclubs in der Speyerstraße verbracht, hat Spielergenerationen kommen und gehen sehen, Als sie 1979 hinter dem Tresen anfing, war der Sportclub aus der Schuhgemeinde tief in die B-Klasse gefallen. Es folgte der steile Aufstieg bis in die Regionalliga, als die Clubwirtin mehr als einmal um das Mobiliar der Gaststätte fürchten musste, weil die weit angereisten Fans der Gäste aus Essen, Bielefeld oder Oberhausen jeden Funken Anstand vermissen ließen. Erfolge wurden bei „de Lore“ ebenso gefeiert, wie man auch bittere Niederlagen –wie zuletzt der Abstieg aus der Verbandsliga- gemeinsam bewältigte.

Oft hat sie die Teams bekocht, viele Kicker haben bei ihr manche Nacht zum Tag gemacht. Aber, so stellt sie fest: „Es ist nicht mehr so, wie es einmal war.“ Die Bindung an den Verein habe nachgelassen und manchen der Spieler der ersten Mannschaft habe sie kaum kennen gelernt. Aus ihren Erzählungen wird mehr als einmal Wehmut über vergangene Zeiten deutlich. Dennoch: „Wenn es die Gesundheit zulässt und wenn die Helferinnen und Helfer weiter so gut mitarbeiten, dann kann ich noch ein paar Jährchen weitermachen“, sagt sie und lacht.

„Mutter, du bist 70! Langsam kannst du an den Ruhestand denken“, greift die mahnende Stimme von Sohn Udo ein, der als Fußballer, Platzwart, Trainer, Schiedsrichter und Funktionär eine ähnlich lange Karriere wie Lore hinter sich hat. In der E-Jugend des SCH begann der 51-Jährige mit dem Kicken, kickte als Aktiver in der 1b des SCH –„Das war die letzte Meistermannschaft des SCH“-und in Bundenthal.

Als 14-Jähriger verdiente er sich ein Taschengeld damit, den Platz zu zeichnen, als 16-Jähriger wurde er Schiedsrichter, pfiff später sieben Jahre Spiele der Verbandsliga, war in der Oberliga als Assistent dabei. Ein Highlight seiner Schiri-Karriere war ein Spiel um die deutsche A-Jugend-Meisterschaft zwischen dem FCK und Carl-Zeiss Jena, bei dem er als Assistent des Bundesliga-Referees Volkmar Fischer eingesetzt war.

13 Jahre lang war er Jugendtrainer beim SCH, coachte unter anderem die C-Jugend in der Verbandsliga, der damals höchsten Spielklasse. Aktive Mannschaften trainierte er in Bundenthal –auch dort war er Meistertrainer- und in Völkersweiler. Beim SCH baute er mit Jennifer Frank die Damenmannschaft auf, immer noch aktiv ist er als Trainer der Damenmannschaft des VfB Annweiler.

Seit mehr als 20 Jahren ist Udo Memmer im Vorstand des SCH aktiv, war Beisitzer zu Regionalligazeiten, war vier Jahre lang Jugendleiter und war seit 2017 zusammen mit der so früh verstorbenen Steffi Graf und Christoph Keller Teil des dreiköpfigen Führungsteams des Traditionsvereins, den er mittlerweile als alleiniger Vorsitzender führt.

 

Der Ehrenamtspreis

Seit 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den “DFB-Ehrenamtspreis”. Jeder Verein hat hierbei die Möglichkeit, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Auszeichnung vorzuschlagen. Die Ehrenamtsbeauftragten der Kreise und Bezirke wählen anschließend 265 Preisträgerinnen und Preisträger – eine/n aus jedem Fußballkreis – aus.

Kreisbeauftragter ist Lothar Witt aus Weselberg. Wie er auf Anfrage mitteilte, wurden in den letzten Jahren Tim Brödel (Rodalben), Erna Hauff (Bruchweiler, Kunigunde Schäfer (Hinterweidenthal), Thomas Seiler (Donsieders), Marko Haack (Martinshöhe) und Andreas Langenberger (Rumbach) mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Brand einer Lagerhalle
Hinterweidenthal (ots) - Am Mittwoch, gegen 14:10 Uhr, wurde der Polizei ein Brand im Industriegebiet 2 zwischen Hinterweidenthal und Salzwoog gemeldet. Während Arbeiten durchgeführt wurden fingen die circa 90 in einer 375 Quadratmeter großen Halle gelagerten Heuballen aus noch ungeklärter Ursache Feuer. Die Feuerwehren Dahn, Hauenstein, Wilgartswiesen, Spirkelbach und Lemberg waren mit 13 Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften vor Ort. Ein Rettungswagen war ebenfalls alarmiert worden. Die Lagerhalle brannte vollständig ab. In der Halle war ein VW Multicar abgestellt. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe wird auf 50.000 Euro geschätzt. Da die Brandursache noch unklar ist, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. kips (Polizeidirektion Pirmasens)
Anzeige

Bahnhofstraße 75, 76846 Hauenstein

Tel.: 0 63 92 / 4 09 06 00

oder

Tel.: 0 63 92 / 99 33 22

Wärend des Lockdowns müssen wir unser Ladengeschäft geschlossen halten.

Sie können weiterhin telefonisch von

Montag bis Freitag ab

09:15 Uhr bis 16:15

ihre Bestellung aufgeben und einen Termin zur Abholung vereinbaren

Information zur Waldbestattung im RuheForst

Auf Grund der landesweiten Verordnung wegen der Corona Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen finden derzeit keine Gruppenführungen im RuheForst® Südpfälzer Bergland Wilgartswiesen statt. Für individuelle Anfragen und Informationen sowie für die Auswahl von RuheBiotopen® steht das RuheForst-Team gerne zur Verfügung und vereinbart Einzeltermine mit Interessenten. Als Erstinformation kann die aktuell neu aufgelegte Broschüre über den RuheForst® Südpfälzer Bergland Wilgartswiesen angefordert werden. Die kostenlose Broschüre enthält neben der Entgeltübersicht ausführlich alle Informationen über die Waldbestattung, die Arten der RuheBiotope®, den Abschluss von Nutzungsverträgen bis hin zur individuellen Gestaltung von Abschiedsfeiern. Kontakt: Tel. 06392 4090177, E-Mail info@ruheforst-suedpfaelzerbergland.de.