Rege Resonanz erlebte der Hauensteiner Kreutermarkt

5. Juni 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Im letzten Jahr hat der Grillplatz seine Bewährungsprobe bestanden, am vergangenen Sonntag konnte das oberhalb der Queich und mitten im Wald gelegenen Rund dem Hauensteiner Kräutermarkt erneut ein stimmiges Ambiente für das große Stelldichein der Kräuter bieten. Bei herrlichem, am Nachmittag indes fast zu heißem Sommerwetter erlebte der Markt rege Resonanz.

Hunderte Besucher schlenderten durch die Gassen zwischen den über 40 Ständen, die Kräuter   in allen Variationen präsentierten: Kräuter zum Auspflanzen im Garten, als Gewürz für die Küche, als Heilkraut oder als Grundlage für Liköre, Senfe, Öle und andere Leckereien. Erstmals dabei war eine „Bonbon-Apotheke“, die zahlreiche Heilkräuter zu „Zuckerbibble“ verarbeitet hatte und anbot.  Und natürlich fehlten die Kräuter auch im Angebot an Speisen nicht – im Brot, im Käse, in der Wurst beispielsweise.

Das Angebot an frischen und verarbeiteten Kräutern aus Feld, Flur und Garten wurde abgerundet durch Stände, die mit ihrem Angebot an Stauden und Sommerflor ein üppiges Blütenmeer in den Wald zauberten oder leckeres saisonales Gemüse offerierten, und durch die Ausstellungen der Kreativen, die beispielsweise mit dekorativer Keramik für den Garten oder mit fantasievollen Gebilden aus Holz aufwarteten.

Um die Mittagszeit waren die Stände dicht umlagert. Am hochsommerlich heißen Nachmittag fanden aber vor allem die Stände, die im Waldrand-Schatten platziert waren, mehr Zuspruch als jene, die im Zentrum des Platzes mehr der Sommerhitze ausgesetzt waren. Hier wie dort: Die „Kundschaft“ ließ sich über spezielle Kräuter informieren und holte sich auch Anregungen für den eigenen (Kräuter-)Garten.

Wer ausgefallene Kräuter -Ysop etwa oder Alant, Wermut oder Labkraut-  suchte, am  Grillplatz wurde er ebenso fündig wie jene Besucherin, die sich Gemüsepflanzen –beispielsweise Tomaten in seltensten Varianten- einpacken ließ, oder jener Gartenfreund, der sich mit blühenden Sommerblumen eindeckte.  Und nach dem Bummel fand man ein Plätzchen zum Verweilen und zur Einkehr unter dem schattigen Blätterdach vor der Grillhütte. Dort wurden die Gäste am Nachmittag bestens von der einheimischen Band „Folks of Glen Queich“ unterhalten.

Marktchefin Nicole Steigner zeigte sich denn auch am Montag „rundum zufrieden“. Sie habe mit vielen Ausstellern sprechen können: „Sie waren durchweg zufrieden und vom Ambiente des Platzes angetan“, konnte sie berichten. Hier und da scheinen freilich die hohen Temperaturen die Kauflust gebremst zu haben, wie auch zu hören war. Dass die Parkplatz-Problematik am Ende der Dahner Straße sich nicht zum Chaos auswuchs, das war auch dem Einsatz von Mädchen aus der Hauensteiner KJG zu verdanken, die die  ankommenden PKW sicher zu freien Stellplätzen lotsten. (ran)

 

B10 – Lkw in die Leitplanken gefahren
Hauenstein (ots) - Am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr befuhr ein Sattelzug mit Auflieger die B 10 zwischen Hauenstein und Hinterweidenthal in Richtung Pirmasens. Kurz vor der sog. "Felsnase" verlor der Fahrzeugführer des Sattelzuges aufgrund eines heftigen Niesanfalles die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte er ca. 100 m Schutzleitplanke und riss sich den Tank auf, bevor er entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Glücklicherweise kamen durch das Unfallgeschehen auf der vielbefahrenen Bundesstraße keine Personen oder weitere Fahrzeuge zu Schaden. Durch den ausgelaufenen Treibstoff wurden jedoch Fahrbahn und Straßenbankette verunreinigt. Ob Erdreich ausgetauscht oder abgetragen werden muss, ist bislang unklar. Die untere Wasserbehörde ist verständigt worden. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen dürfte der Gesamtsachschaden rund 40.000 Euro betragen. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Lkw musste die B 10 voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert noch bis voraussichtlich 21.00 Uhr an. Der Verkehr wird ab Hinterweidenthal bzw. Annweiler abgeleitet. Die Feuerwehren Hauenstein und Wilgartswiesen sowie der Gefahrstoffzug des Landkreises Südwestpfalz waren mit 30 Kräften und 8 Fahrzeugen imEinsatz. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Harde-inserat-320

Trunkenheit im Verkehr
Am Freitag, den 09.08.2019 gegen 18:15 Uhr wurde ein 52-jähriger Mann aus dem Raum Köln mit seinem Fahrzeug auf der B10 bei Hinterweidenthal einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da aus dem Fahrzeuginneren frischer Marihuanageruch wahrgenommen werden konnte und der Fahrzeugführer sichtlich unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm die Abgabe eines Urintests angeboten. Dieser verhärtete den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt, so dass ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet und dementsprechend eine Blutprobe entnommen wurde. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden ca. 5 Gramm Marihuana aufgefunden. Sein Führerschein sowie das Betäubungsmittel wurden sichergestellt. (Polizeidirektion Pirmasens)