Spielplatz in der Schuhmeile eingeweiht

17. Juni 2019
By
image_pdfimage_print

HAUENSTEIN. Ganz ohne politische „Prominenz“ und ohne lange Reden, dafür mit vielen, vielen Kindern wurde am Mittwoch der Platz an der Ecke Industrie-/Bergstraße „eingeweiht“, der der in der Schuhmeile als Ort zum Verweilen, als Treffpunkt und als Spielplatz dienen soll. 262.000 Euro wurden in das Gelände investiert, das im Rahmen der Bemühungen um eine Steigerung der Attraktivität der Schuhmeile gestaltet wurde und früher einen Baustoffhandel beherbergte,  dann lange brach lag und zuletzt als eher ungeordneter Parkplatz diente.

Eingeladen zur Eröffnung waren Kinder aus mehreren Klassen der Hauensteiner Grundschule, die vor allem den Spielplatz und dessen diverse Spielgeräte belagerten und ganz offensichtlich gut fanden: „Voll cool“, meinte die zehnjährige Geraldine, „schön gebaut“, befand die neunjährige Beatrice und Selina fand „alles ganz toll“, während sich Lilo vor allem über die Seilnetzpyramide begeisterte, die von den Kindern von der Basis bis in die über acht Meter hohe Spitze dicht belagert wurde. Mina fand die Rutsche, die in eine Böschung integriert ist und über einen „Kletterbaum“ erreichbar ist, „ganz schön: Wir sind zu dritt nebeneinander runtergerutscht. Das macht Spaß.“

Ganz offensichtlich wenig Spaß an der neuen Einrichtung hat indes ein Schuhhändler von vis-à-vis, der vor den vielen Kindern sehr lautstark und nicht sehr sachlich seine Kritik an dem neuen Platz vortrug. Parkplätze –vor allem für Busse- wären ihm offenbar lieber gewesen. Sein Auftritt blieb ein eher unangenehmes Intermezzo in einer ansonsten so lockeren Veranstaltung.

Dass die Kinder die „Ehre“ –wie es Ortsbürgermeister Bernhard Rödig- hatten, das Gelände „einzuweihen“,  hat folgenden Hintergrund: Spontan hatte der Ortschef Grundschulkinder, die ihm in der Klasse selbst gekelterten Apfelsaft brachten, Pläne der möglichen Spielgeräte für den Platz gezeigt. Sie hätten die Pläne so interessiert betrachtet und kommentiert, dass sie –nächster Schritt- auch in der Schule ausgehängt wurden. Und aus einer Reihe von Möglichkeiten  entschieden sich dann die Kinder mehrheitlich für die Seilnetzpyramide, die von der Hinterweidenthaler Firma Seibel geliefert wurden.

Neben Rutschbahn und Seilnetzpyramide wurde der Platz auch mit Ruhebänken, Gabionen, Fahrradständern, einem Trinkwasserspender und Sandsteinquadern, die in die Böschung eingebaut sind und die weitere Aktionsmöglichkeiten bieten, möbliert. Der vordere Bereich zur Industriestraße hin, der mit Pollern von der Straße  abgetrennt wird, wurde mit Braun-Mix-Pflaster befestigt. Dieser Raum dient –so der Ansatz- den Funktionen Treffpunkt, Aufenthalt, Information und Verweilen. Hier sollen noch  Info-Tafeln, historische Bilder und Werbung für die Gastronomie im Ort möglich sein.

Der obere Teil des Geländes zur Bergstraße hin, der rund 460 Quadratmeter groß ist, wurde als  Schotterrasenfläche angelegt und ist durch einen grünen Gürtel vom Platz abgetrennt. Dort werden auch Altglascontainer platziert. Die Gesamtmaßnahme wird im Zuge des Rahmenplans „Schuhmeile“ mit einer Quote von 75 Prozent öffentlich gefördert. Für die Gemeinde bleiben rund 66.000 Euro zu finanzieren.

Im Einzelnen waren für den Rückbau des ehemaligen Gebäudes und des Geländes 35.000 Euro aufzuwenden, die sogenannten Landschaftsbauarbeiten kosteten 160.000 Euro, die Seilnetzpyramide schlug mit 26.000 Euro zu Buche. Elektroarbeiten wurden mit 5.000 Euro abgerechnet und für die Planung und Bauüberwachung waren 37.000 Euro zu überweisen. (ran)

Versuchter Tageswohnungseinbruch
Hauenstein (ots) - Unbekannte Täter hebelten gestern, im Zeitraum von 14:30 bis 17:50 Uhr, im "Schulrech" ein Küchenfenster auf. Zwei Schlafzimmer wurden durchwühlt. Da nichts entwendet wurde und der Hausflur hinter der offenstehenden Wohnungstür noch warm war, wäre es möglich, dass der gerade ankommende Hausbesitzer die Täter störte. Der Schaden am Küchenfenster wird auf 750 Euro geschätzt. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens(

Anzeige

Versuchter Einbruch in Schule
Hauenstein (ots) - Unbekannte Täter versuchten, im Zeitraum von Dienstag, 17:00 Uhr, bis Mittwoch, 09:15 Uhr, durch die Hintertür der Wasgau-Realschule einzubrechen. Trotz Ansatz eines Hebelwerkzeuges gelang es den Tätern nicht, die Tür zu öffnen. Der Schaden an der Tür wird auf 200 Euro geschätzt. Zeugen, die im Zusammenhang mit Einbruchsversuch Beobachtungen gemacht ha-ben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. (Polizeidirektion Pirmasens)