Zeltplatz bringt gute Zahlen

7. Februar 2019
By
image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

HAUENSTEIN. „Ein schöner Sommer hat uns sehr schöne Zahlen beschert“, stellt Markus Pohl fest, der als Beigeordneter der Ortsgemeinde den Aufgabenbereich Jugendzeltplatz bearbeitet. Er kann bei den Übernachtungen auf dem Patz im Stopper ein Plus von rund 25 Prozent vermelden: 2018 wurden, wie Pohl auf Anfrage mitteilte, rund 12.000 Übernachtungen registriert. Die gesteigerten Übernachtungszahlen lotsen rund 10.000 Euro mehr in die Gemeindekasse, als im Haushalt erwartet worden war.

Der Zeltplatz, der von Jugendgruppen aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen, Bayern, dem Saarland und auch aus Nordrhein-Westfalen genutzt wird, wird in diesem Jahr  –vom 26. Juli bis zum 04. August- Schauplatz des Bundeslagers der Deutschen Waldjugend sein. Sie ist nach eigenen Angaben einer der ältesten Naturschutz-Jugendverbände in Deutschland, ist die Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und in Deutschland mit ungefähr 400 Ortsgruppen vertreten

Die Aktiven der Waldjugend haben bereits im November Vorbereitungen für das Zeltlager getroffen und haben, wie auf Instagram zu lesen war, die benötigten Stangen für das Bundeslager geschlagen. Wie Pohl mitteilte, hat die Waldjugend für ihr Bundeslager 600 Teilnehmer angemeldet.

Pohl unterstreicht, dass das Gelände am südlichen Ortsausgang Hauenstein sich gerade für solche großen Lager eignet: So waren im vergangenen Jahr die Jugendfeuerwehren aus Baden-Württemberg in Hauenstein zu Gast, der Verband Christlicher Pfadfinder richtete hier sein Landeslager Rheinland-Pfalz/Saar aus und die Europapfadfinder hatten 2016 hier ihr „Eurojam“ für Scouts aus sechs Nationen aufgebaut.

„Es gibt in Deutschland nicht viele Zeltplätze, die so viele Teilnehmer aufnehmen können“, sagt Pohl. „Wünschenswert wäre es, wenn wir noch mehr solcher Großlager für Hauenstein gewinnen könnten.“ Gerne würde der Beigeordnete auch mehr Gäste aus dem benachbarten Ausland –aus Frankreich und Benelux- in Hauenstein begrüßen. „Wenn alles optimal läuft, könnten wir im Stopper auf 20.000 Übernachtungen in einer Saison kommen“, steckt Pohl ein sehr optimistisches Ziel ab. Um diesem Ziel näher zu kommen, wurden unlängst 500 Jugendorganisationen angeschrieben und mit Prospektmaterial über die Möglichkeiten, die der Platz bietet, versorgt.

Um den Platz weiter aufzuwerten, sind verschiedene Maßnahmen geplant und zum Teil auch schon durchgeführt: So wurde das Dach der Grillhütte saniert, an der Einfahrt zum Platz soll ein optisch ansprechendes Portal entstehen. Dazu werden die Sandsteinstelen vom „Tor“ des ehemaligen Nedingparks verwendet. Sie werden rechts und links der Einfahrt von der L495 aufgestellt und sollen mit Tafeln auf den Zeltplatz hinweisen. Auf dem Platz sollen rund 15 weitere Bäume gepflanzt werden, die vor allem für Schattenbereiche sorgen sollen

Der begrünte Wall, der den Zeltplatz von der L495 trennt, soll verlängert werden, um für die neueren Platzteile im Süden eine optische und akustische Barriere gegen die Straße zu haben. Auf einem Teil der im vergangenen Jahr gerodeten Waldstücke soll ebenfalls ein Wall aufgeschüttet werden, der den großen Platz optisch etwas gliedern soll. Da für die Aufschüttung eine Baugenehmigung notwendig ist, wird dessen Realisierung wohl einige Zeit in Anspruch nehmen. (ran)

Schwerer Verkehrsunfall im Barbarossatunnel
Am 10.07.2019 befuhr eine 46-jährige PKW-Fahrerin den Barbarossatunnel bei Annweiler in Fahrtrichtung Pirmasens und geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Lastkraftwagen. Hierbei wurde die Fahrzeugführerin schwer verletzt und wurde, nachdem sie von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit war, mit dem Rettungshubschrauber weiterer, ärztlicher Versorgung zugeführt. Am PKW entstand Totalschaden. Insgesamt beläuft sich die Schadenssumme auf einen niedrigen, fünfstelligen Betrag. Die Bundesstraße 10 musste im Bereich der Tunnelanlage längerfristig gesperrt werden, sodass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. (Polizeidirektion Landau)

Anzeige

Unfallflucht in Hauenstein
Hauenstein (ots) - Am 08.07.2019, zwischen 07:00 h und 10:00 h kam es in der Bahnhofstraße in Hauenstein zu einem Verkehrsunfall. Ein dort geparkter blauer Opel wurde von einem vorbeifahrenden Fahrzeug gestreift und erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich dann unerkannt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern. Aufgrund des Schadensausmaßes dürfte es sich bei dem Flüchtigen zumindest um einen kleineren Lkw handeln. Die Polizeiinspektion Dahn bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 06391/9160 oder Email: pidahn@polizei.rlp.de. (Polizeidirektion Pirmasens)

Anzeige

Harde-inserat-320