Zeltplatz bringt gute Zahlen

7. Februar 2019
By
image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

HAUENSTEIN. „Ein schöner Sommer hat uns sehr schöne Zahlen beschert“, stellt Markus Pohl fest, der als Beigeordneter der Ortsgemeinde den Aufgabenbereich Jugendzeltplatz bearbeitet. Er kann bei den Übernachtungen auf dem Patz im Stopper ein Plus von rund 25 Prozent vermelden: 2018 wurden, wie Pohl auf Anfrage mitteilte, rund 12.000 Übernachtungen registriert. Die gesteigerten Übernachtungszahlen lotsen rund 10.000 Euro mehr in die Gemeindekasse, als im Haushalt erwartet worden war.

Der Zeltplatz, der von Jugendgruppen aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen, Bayern, dem Saarland und auch aus Nordrhein-Westfalen genutzt wird, wird in diesem Jahr  –vom 26. Juli bis zum 04. August- Schauplatz des Bundeslagers der Deutschen Waldjugend sein. Sie ist nach eigenen Angaben einer der ältesten Naturschutz-Jugendverbände in Deutschland, ist die Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und in Deutschland mit ungefähr 400 Ortsgruppen vertreten

Die Aktiven der Waldjugend haben bereits im November Vorbereitungen für das Zeltlager getroffen und haben, wie auf Instagram zu lesen war, die benötigten Stangen für das Bundeslager geschlagen. Wie Pohl mitteilte, hat die Waldjugend für ihr Bundeslager 600 Teilnehmer angemeldet.

Pohl unterstreicht, dass das Gelände am südlichen Ortsausgang Hauenstein sich gerade für solche großen Lager eignet: So waren im vergangenen Jahr die Jugendfeuerwehren aus Baden-Württemberg in Hauenstein zu Gast, der Verband Christlicher Pfadfinder richtete hier sein Landeslager Rheinland-Pfalz/Saar aus und die Europapfadfinder hatten 2016 hier ihr „Eurojam“ für Scouts aus sechs Nationen aufgebaut.

„Es gibt in Deutschland nicht viele Zeltplätze, die so viele Teilnehmer aufnehmen können“, sagt Pohl. „Wünschenswert wäre es, wenn wir noch mehr solcher Großlager für Hauenstein gewinnen könnten.“ Gerne würde der Beigeordnete auch mehr Gäste aus dem benachbarten Ausland –aus Frankreich und Benelux- in Hauenstein begrüßen. „Wenn alles optimal läuft, könnten wir im Stopper auf 20.000 Übernachtungen in einer Saison kommen“, steckt Pohl ein sehr optimistisches Ziel ab. Um diesem Ziel näher zu kommen, wurden unlängst 500 Jugendorganisationen angeschrieben und mit Prospektmaterial über die Möglichkeiten, die der Platz bietet, versorgt.

Um den Platz weiter aufzuwerten, sind verschiedene Maßnahmen geplant und zum Teil auch schon durchgeführt: So wurde das Dach der Grillhütte saniert, an der Einfahrt zum Platz soll ein optisch ansprechendes Portal entstehen. Dazu werden die Sandsteinstelen vom „Tor“ des ehemaligen Nedingparks verwendet. Sie werden rechts und links der Einfahrt von der L495 aufgestellt und sollen mit Tafeln auf den Zeltplatz hinweisen. Auf dem Platz sollen rund 15 weitere Bäume gepflanzt werden, die vor allem für Schattenbereiche sorgen sollen

Der begrünte Wall, der den Zeltplatz von der L495 trennt, soll verlängert werden, um für die neueren Platzteile im Süden eine optische und akustische Barriere gegen die Straße zu haben. Auf einem Teil der im vergangenen Jahr gerodeten Waldstücke soll ebenfalls ein Wall aufgeschüttet werden, der den großen Platz optisch etwas gliedern soll. Da für die Aufschüttung eine Baugenehmigung notwendig ist, wird dessen Realisierung wohl einige Zeit in Anspruch nehmen. (ran)

Schlägerei in Hauenstein
Hauenstein (ots) - In der vergangenen Nacht kam es auf einer Party in Hauenstein zu einer Auseinandersetzung, wo ein 21-Jähriger zunächst anfing herumzutoben und Gegenstände von den Tischen zu werfen. Als ein anderer Gast diesen zurechtweisen wollte fing er mit diesem Streit an, warf ihn zu Boden und trat diesen mit den Füßen. Der ebenfalls 21-Jährige erlitt hierbei eine Platzwunde am Hinterkopf. Ein weiterer Gast wurde ebenfalls von dem Beschuldigten geschlagen, weil er diesen offenbar verwechselte. Verletzt wurde dieser jedoch nicht. Der sehr wahrscheinlich unter Alkohol und Drogen stehende Beschuldigte war dann letztendlich so abgedreht, dass er an zwei vor Ort befindlichen Fahrzeugen die Außenspiegel abgetreten hat und eine Motorhaube zerkratzte. Der amtsbekannte Beschuldigte konnte vor Ort und auch an seiner Wohnadresse nicht angetroffen werden. An beiden Fahrzeugen sind Sachbeschädigungen von geschätzten 1300.- Euro entstanden. Gegen den 21-Jährigen wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Anzeige

Schlägerei endet in Zelle
Hauenstein (ots) - In der Nacht vom Samstag auf Sonntag kam es in einer Gaststätte in Hauenstein zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Die zwei Täter, ein 27-jähriger und ein 28-jähriger aus dem Landkreis, betraten im betrunkenen Zustand die Gaststätte und pöbelten die Gastwirtin und die Gäste an. Als ein Gast der Wirtin helfen wollte, schlugen die beiden um sich. Hierbei zog sich ein Gast einen Bruch des Nasenbeins zu. Die Wirtin erlitt Verletzungen am Hinterkopf. Durch die herbeigeeilten Polizeistreifen konnten die beiden Täter auf der Flucht gestellt werden. Da sich diese sehr aggressiv verhielten und weitere Ausschreitungen zu befürchten waren, mussten sie in Gewahrsam genommen werden. (Polizeidirektion Pirmasens)